Bluetooth-Stirnband warnt via App vor ÜbermĂŒdung bei Autofahrten

3. Januar 2015 0 Kommentar(e)

Viele UnfĂ€lle auf unseren Straßen passieren wegen Sekundenschlafs bzw. ÜbermĂŒdung des Fahrers. Die Statistik verbessern möchte ein US-Unternehmen namens Impecca mit einem Stirnband, das rechtzeitig vor solchen MĂŒdigkeitsattacken warnt.

Impecca The Alert Band Photo with man

Alleine in den USA sterben pro Jahr 1.550 Lenker aufgrund von ÜbermĂŒdung, insgesamt fĂŒhrt sie zu 100.000 UnfĂ€llen und neben den vielen Toten zu rund 70.000 Verletzungen. Grund genug hier anzusetzen und die vorhandene Technologie so einzusetzen, dass sie uns warnt, wenn wir am Steuer einzuschlafen drohen.

Warnung drei Minuten vorher

Impecca, ein US-Unternehmen, das auf Audio/Foto/Video-Gadgets spezialisiert ist, bringt nun das Alert Band, eine Art Haarreif, den sich der Fahrer vor der Fahrt auf seine Stirn setzt. Via Bluetooth ist das GerĂ€t mit dem Smartphone des TrĂ€gers verbunden. Und es sendet laufend in Echtzeit die analysierten Gehirnströme des Fahrers an eine eigene App auf seinem MobilgerĂ€t. In der App wird der MĂŒdigkeitspegel ausgewertet. Ist er zu hoch, wird Alarm ausgelöst. Laut Herstellerangaben können der Lenker selbst, aber auch seine Angehörigen oder Freunde 3 bis 5 Minuten vor dem Zeitpunkt gewarnt werden, an dem der Fahrer beginnt einzuschlafen. Die ErmĂŒdungsskala reicht dabei von 0 bis 100. Ab einem Wert von 80 wird alarmiert.

Das Alert Band von Impecca warnt den Fahrer rechtzeitig vor dem Einshlafen am Steuer (Foto: Impecca)

Das Alert Band von Impecca warnt den Fahrer rechtzeitig vor dem Einschlafen am Steuer (Foto: Impecca)

Ideal fĂŒr Berufschauffeure

Der wiederaufladbare Akku des Alert Bandes soll bis zu 20 Stunden durchhalten. Die PrĂ€zision der Analyse wird mit 90 Prozent abgegeben. Damit ist es durchaus in der Lage, Menschenleben zu retten. Geeignet ist das Band vor allem fĂŒr Berufsfahrer, wie Taxifahrer oder LKW-Lenker. Aber auch private Anwender können das Band wĂ€hrend einer lĂ€ngeren Urlaubsfahrt oder bei Fahrten zum Arbeitsplatz anbringen.

Noch ist das Alert Band nicht erhĂ€ltlich. Es soll auf der CES vorgestellt werden und im Mai verfĂŒgbar sein. Der Preis wird rund 250 Euro betragen. Das ist nicht wenig, aber im Vergleich mit einem Menschenleben lĂ€cherlich wenig.

Quelle: Impecca

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und GeschĂ€ftsfĂŒhrer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafĂŒr sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natĂŒrlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil