Corning Gorilla Glass 5: Bereits in Produktion, soll deutlich robuster werden

21. Juli 2016 0 Kommentar(e)

Corning hat die nĂ€chste Generation des Gorilla Glass prĂ€sentiert. Die fĂŒnfte Version des chemisch aufgemotzten Schutzglases soll noch einmal deutlich mehr aushalten. Schon demnĂ€chst sollen die ersten GerĂ€te mit dem neuen Gorilla Glass auf den Markt kommen.

Auch interessant: Patent: Bekommt Samsungs faltbares Smartphone einen „kĂŒnstlichen Muskel“?

Display_kaputt_main-650x366

Gorilla Glass 5 soll endgĂŒltig dafĂŒr sorgen, dass zerbrochene Displays der Vergangenheit angehören. FĂ€llt das Smartphone aus Körperhöhe, also etwa von 1,60 Meter, auf den Boden, soll in 80 Prozent der FĂ€lle nichts passieren. Will heißen: Das Smartphone-Display ĂŒberlebt so gut wie jeden Sturz von Tischen, aus der Hosentasche etc. Das ist noch einmal eine erhebliche Steigerung zum VorgĂ€nger, die vierte Reihe ĂŒberlebte „nur“ StĂŒrze aus etwa einem Meter.

Vor der Fertigung des neuen Gorilla Glass wurden zahlreiche Umfragen gestartet, um das Glas perfekt an die WĂŒnsche der Nutzer anpassen zu können. Interessant dabei: Etwa 85 Prozent der Besitzer haben ihr Smartphone mindestens einmal im vergangenen Jahr auf den Boden fallen lassen. Gorilla Glass 5 wurde also so gestaltet, dass es vor allem StĂŒrze auf raue, harte UntergrĂŒnde ĂŒberlebt. Gleichzeitig wurde das Glas aber dĂŒnner gestaltet, es misst mittlerweile nur noch 0,4 Millimeter in der Dicke.

Gorilla Glass 5 ist laut Corning bereits in Produktion, in den nĂ€chsten Monaten „werden wir mehr davon hören“. Wir halten auch auf dem Laufenden.

Quelle: CNBC

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews fĂŒr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil