CrankCase und Crank Box: handbetriebene Generatoren, die den Akku deines Smartphones aufladen

Hartmut Schumacher 21. März 2015 2 Kommentar(e)

Dank der CrankCase und der Crank Box kannst du dein Smartphone oder Tablet selbst dann aufladen, wenn das Stromnetz zusammengebrochen ist.
Auch interessant: Das Ende chronisch leerer Akkus? Forscher entwickeln transparente Solarzellen

Das CrankCase wird zunächst nur für iPhone-Modelle erhältlich sein, soll später aber auch andere Smartphones unterstützen. Die CrankBox dagegen kann jedes mobile Gerät aufladen, das über einen Micro-USB-Anschluss verfügt. (Foto: Ampware)

Das CrankCase wird zunächst nur für iPhone-Modelle erhältlich sein, soll später aber auch andere Smartphones unterstützen. Die CrankBox dagegen kann jedes mobile Gerät aufladen, das über einen Micro-USB-Anschluss verfügt. (Foto: Ampware)

Das CrankCase ist nicht einfach irgendein Schutzgehäuse für Smartphones. Denn eingebaut in das Gehäuse ist ein elektrischer Generator mit Handkurbel. Dadurch wird es möglich, den Akku des Smartphones auch dann mit Strom zu versorgen, wenn entweder keine Steckdose in der Nähe ist – oder aber wenn das Stromnetz (beispielsweise durch eine Naturkatastrophe) ausgefallen ist.

Das CrankCase soll in Versionen fĂĽr beliebte Smartphone-Modelle auf den Markt kommen. Die allererste Version ist nur fĂĽr die iPhone-Modelle 5, 5s und 6 gedacht.

Universell einsetzbar ist dagegen die CrankBox, eine Version des Geräts, die auf ein Gehäuse verzichtet, dafür aber für jedes mobile Gerät geeignet ist, dessen Akku sich über ein Micro-USB-Kabel aufladen lässt.

Eine Minute Kurbeln, um 40 Minuten zu telefonieren

Die Ausgangsleistung des Generators beträgt 500 mA. Eine Minute Kurbeln soll den Akku eines Smartphones soweit aufladen, dass weitere 40 Minuten Gesprächszeit möglich sind. Fünf Minuten Kurbeln sollen für 3 Stunden Gesprächszeit sorgen.

Seit vier Tagen läuft auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo die Finanzierungskampagne für das CrankCase und die CrankBox. Von den angestrebten 50.000 US-Dollar sind bereits knapp 7.000 Dollar eingegangen. Die Kampagne endet am 18. April.

Vorbesteller sollen das CrankCase für 49 US-Dollar erhalten und die CrankBox für 29 Dollar. Die späteren Preise werden bei 129,99 Dollar und 69,99 Dollar liegen. Die ersten Exemplare sollen im Oktober ausgeliefert werden.

Quellen: Ampware, Ampware bei Indiegogo

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.