Daydream: Google präsentiert erstes eigenes VR-Konzept

19. Mai 2016 0 Kommentar(e)

Google setzt in Zukunft verstärkt auf Virtual Reality: Zu diesem Zweck wurde auf der hauseigenen Messe Google I/O ein neues VR-Headset und ein Controller vorgestellt. Ab Herbst 2016 sollen die neuen Gadgets am Markt auftauchen, gemeinsam mit eigenen Inhalten.

Auch interessant: Google I/O 2016: Alle Highlights zusammengefasst

google-daydream

Daydream nennt Google das neue Konzept. Dahinter versteckt sich eine eigene VR-Plattform, inklusive Headset und Controller. Als Software kommt Android N zum Einsatz. Zur Hardware gibt es noch nicht viel zu sagen – aus gutem Grund: Google hat die Gerätschaften noch nicht zeigen können, gezeigt wurde nun das Design. Dementsprechend sind auch noch keine technischen Daten bekannt.

Dafür wissen wir, wie die Sache laufen soll: Das Smartphone wird einfach in die Brille gelegt und mit dem Controller verbunden. Der Nutzer taucht dann in die virtuelle Welt ein, die Steuerung passiert über den Controller. Wie leistungsfähig das Smartphone sein muss hat Google noch nicht näher verraten. Ende des Jahres wissen wir dann mehr, ab Herbst 2016 soll das Konzept dann am Markt auftauchen.

Quelle: TheVerge 

 

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews fĂĽr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil