Diese Länder haben die schnellsten LTE-Netze der Welt

Redaktion 27. September 2015 0 Kommentar(e)

Smartphone, Smartphone in der Hand, wer hat das schnellste LTE-Netz im ganzen Land auf der ganzen Welt? Dieser Frage ging nun OpenSignal auf die Spur und entdeckte teilweise gewaltige Geschwindigkeitsunterschiede unter den verschiedenen Ländern.

Auch interessant: Genial: Landwirt baut sich eigenen Sendemasten um 4G nutzen zu können

Verizon Wireless LTE by Bytemarks (CC BY 2.0) via Flickr

Verizon Wireless LTE by Bytemarks (CC BY 2.0) via Flickr

Weltweit verbreiten sich schnelle LTE-Netze immer mehr, doch dass LTE nicht gleich LTE ist, haben sicher schon viele Leser geahnt. Diesen Verdacht bestätigt nun eine Statistik von OpenSignal, genau, die mit dem Fragmentierungsreports. Das Unternehmen hat die LTE-Netze der Welt unter die Lupe genommen, und dabei massive Unterschiede festgestellt.

LTE-Geschwindigkeiten-global

Wie man es fast hätte erwarten können, sind die Länder, die zu den Early Adoptern im LTE-Bereich zählen (USA, Japan, Schweden und Deutschland) inzwischen nur noch maximal im Mittelfild angesiedelt, wohingegen Neulinge wie etwa Neuseeland (LTE wurde erst vor 2 Jahren eingeführt) nun ganz vorne mitspielen, was die Übertragungsgeschwindigkeiten betrifft.

Top 5 Schnellste Länder

  1. Neuseeland, 36 Mbps
  2. Singapur, 33 Mbps
  3. Rumänien, 30 Mbps
  4. Südkorea, 29 Mbps
  5. Dänemark, 26 Mbps

Deutschland rangiert dabei im unteren Drittel(13 Mbps), die Schweiz im Mittelfeld(16 Mbps) wohingegen Österreich sich den beachtlichen 7. Platz (24 Mbps) sichert.
Doch was nützen die tollsten Geschwindigkeiten, wenn die Netzabdeckung nicht stimmt und man faktisch kaum LTE nutzen kann? Bei der Netzabdeckung sieht das Bild dann schon etwas anders aus.

Top 5 Länder mit der besten Netzabdeckung

  1. Südkorea, 97%
  2. Japan, 90%
  3. Hong Kong, 86%
  4. Kuwait, 86%
  5. Singapur, 84%

Auch hier liegt Deutschland mit schwachen 53% im Unteren Drittel, Österreich bringt es nur auf 57% und die Schweiz immerhin auf 63%. Alles also keine Werte auf die man besonders stolz sein sollte.

Insgesamt ist aber interessant zu beobachten, dass die durchschnittliche LTE-Geschwindigkeit von 12,6 Mbps deutlich über der durchsnittlichen WLAN-Geschwindigkeit von 5Mbps liegt.

LTE-vs-WiFi

wie schon bei den Fragmentierungsreporten von OpenSignal muss man allerdings auch bei dieser Statistik klar sagen, dass sie nur bedingt repräsentativ ist, da nur die Daten aller Nutzer der OpenSignal-App zugrunde gelegt werden. Für eine grobe Einschätzung dürften die Zahlen aber durchaus herhalten.

Quelle: OpenSignal (via Android Authority)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen