Puzzlecluster: Dieses Konzept macht aus deinem alten Smartphone einen Supercomputer

Hartmut Schumacher 26. Januar 2015 0 Kommentar(e)

Das Puzzlecluster-Projekt hat es sich zum Ziel gesetzt, elektronischen Abfall zu verringern. Erreichen will das Projekt dies, indem es die Prozessoren von ausgemusterten Smartphones als digitalen Antrieb in RechnerverbĂĽnden verwendet.
Auch interessant: Project Ara + MotoMaker: Designe dein eigenes modulares Smartphone

Das Puzzlephone von Circular Devices besteht aus mehreren Teilen, die sich unabhängig voneinander upgraden lassen. (Foto: Circular Devices Oy)

Das Puzzlephone von Circular Devices besteht aus mehreren Teilen, die sich unabhängig voneinander upgraden lassen. (Foto: Circular Devices Oy)

Das Puzzlephone von Circular Devices ist ein modulares Smartphone. Es besteht also aus mehreren Teilen, die sich unabhängig voneinander upgraden lassen. Die Hauptbestandteile: Das „Rückgrat“, das den LCD-Bildschirm, die Bedienungstasten, die Lautsprecher und das Mikrofon enthält. Das „Gehirn“, in dem sich die Prozessoren befinden. Und das „Herz“, in dem Akku und anwendungsspezifische Elektronik untergebracht sind.

Der finnische Hersteller entwickelt derzeit zum einen ein Referenzgerät. Und zum anderen ein Betriebssystem, das auf Android basiert und das ohne Änderungen auf jedem Puzzlephone-kompatiblen Smartphone lauffähig sein soll. Noch im Jahr 2015 sollen voraussichtlich die ersten Geräte ausgeliefert werden.

Mehrere Smartphone-Gehirne bilden einen Rechnerverbund

Ergänzend dazu arbeitet Circular Devices an einem Projekt namens Puzzlecluster. Dieses Projekt ermöglicht es, das „Gehirn“-Modul eines Puzzlephones zu anderen Zwecken weiterzuverwenden, wenn man es im Smartphone durch ein leistungsfähigeres Modul ersetzt hat.

Der Puzzlecluster ist ein Computer-Cluster (oder auf Deutsch: ein Rechnerverbund), also ein Computer, der aus mehreren eng miteinander vernetzten Computern besteht. Der grundlegende Puzzlecluster bietet eine Stromversorgung sowie Schächte, in die sich mehrere „Gehirn“-Module einsetzen lassen – je nachdem, wie viel Rechenleistung man benötigt. Darüber hinaus sind Schächte für „Herz“-Module enthalten, die dann als unterbrechungsfreie Stromversorgung für den Computer-Cluster dienen.

In den Rechnerverbund Puzzlecluster lassen sich mehrere ausgediente Prozessor- und Akku-Module von Puzzlephones einsetzen. (Foto: Circular Devices Oy)

In den Rechnerverbund Puzzlecluster lassen sich mehrere ausgediente Prozessor- und Akku-Module von Puzzlephones einsetzen. (Foto: Circular Devices Oy)

Quelle: Circular Devices Oy

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.