DNA-Sequenzierung nur mit dem Handy

Michael Derbort 19. Januar 2017 Kommentare deaktiviert für DNA-Sequenzierung nur mit dem Handy Kommentar(e)

Wir kennen das aus Star Trek: Ein Gerätchen namens Tricorder zeichnet kontaktlos alle Krankheiten auf und liefert die Diagnose. Wird das jetzt Wirklichkeit?

Doppelhelix-1024x409

Bild: Michael Ströck, CC-Lizenz

Diagnose mit dem Handy

Forscher der University of California haben gemeinsam mit schwedischen Wissenschaftlern ein Verfahren entwickelt, dass es ermöglicht, mit nichts mehr als einem Smartphone und etwas zusätzlicher Technik DNA-Sequenzen aus dem Körper auszulesen. Das kann zum Beispiel bei der Krebsdiagnostik äußerst hilfreich sein. Auch im Sinne der häufig propagierten Fern- und Selbstdiagnose erlaubt dieses Verfahren mehr, als im Moment noch möglich ist.

In der Theorie könnte dieses Verfahren hochentwickelte Laboratorien ersetzen, in der Praxis stehen wir dabei aber noch ganz am Anfang. Für dieses Projekt haben die Forscher ein optomechanisches System entwickelt, das sich auf ein Nokia Lumia 1020 aufsetzen lässt. Laser-Dioden und eine weiße Diode scannen die gewünschten Bereiche mit verschiedenen Bildgebungsverfahren ab. Daraus lässt sich dann die DNA-Sequenz ermitteln.

Zur Zeit arbeitet der Prototyp noch nicht optimal. Die Forscher selbst räumen ein, dass es da noch viel Verbesserungsspielraum gibt. Offenkundig ist allerdings, wie leistungsfähig Alltagsgegenstände wie Smartphones inzwischen sind und welche noch nicht erkannten Möglichkeiten sich dahinter verbergen.

Quelle: Gizmondo

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen