D├╝nnster Transistor mit einer Dicke von nur 3 Atomen wurde gebaut – Grundstein f├╝r ultrad├╝nne Ger├Ąte

Redaktion 30. April 2015 0 Kommentar(e)

Der Transistor ist das wichtigste Bauteil in unseren Smartphones, PCs und vielen anderen elektrischen Ger├Ąten. Dieses technische Meisterwerk wurde mittlerweile auf die Gr├Â├če von nur drei Atomen verkleinert. Damit ist der Grundstein f├╝r extrem d├╝nne und auch kleine Ger├Ąte gelegt.

Auch interessant: Google X: Forschungsteam arbeitet am Akku der Zukunft

transistoren

Als vor knapp 60 Jahren der erste Transistor gebaut wurde konnte noch niemand erahnen, dass dieses Bauteil die Menschheit und vor allem unser Leben f├╝r immer ver├Ąndern wird. W├Ąhrend die ersten Transistoren noch vergleichsweise riesengro├č waren, sind die heutigen teilweise mit dem blo├čen Auge gar nicht mehr sichtbar. In den Mikroprozessoren befinden sich teilweise Milliarden von Transistoren und sind entsprechend in der Gr├Â├če geschrumpft.

Transistor ist drei Atome gro├č

Jetzt gibt es einen neuen Durchbruch in Sachen Fertigungsgr├Â├če von Transistoren. Forscher der Cornell University haben es geschafft einen Transistor auf die Gr├Â├če von nur drei Atomen zu schrumpfen und dabei auch gleich ein Herstellungsverfahren gefunden, welches bereits jetzt eine Erfolgsrate von 99 Prozent aufweisen kann. Normalerweise sind solche Projekte immer sehr vielversprechend, k├Ânnen aber dann in der Realit├Ąt nicht umgesetzt werden, da die Herstellung einfach nicht klappt.

Fertigung

Im Falle von diesem Experimentalem Material mit dem Namen ÔÇ×transition metal dichalcogenideÔÇť (TMD) werden die Transistoren mit Hilfe einer Mixtur aus Diethylsufilden und einem Metal Hexacarbonyl Bestandteil auf einem Silicon Wafer in einem Hydrogengas f├╝r 26 Stunden gebacken. Diese neue Methode zur Synthetisierung ist besonders vielversprechend und k├Ânnte tats├Ąchlich der Grundstein f├╝r extrem d├╝nne Ger├Ąte sein.

Dauert noch ein paar Jahre

Nat├╝rlich ist die Technik noch ein paar Jahre von der Kommerzialisierung entfernt, allerdings haben wir damit schon einmal ein vielversprechendes Konzept in Aussicht, dass uns voller Hoffnung in Richtung der hauchd├╝nnen Ger├Ąte blicken l├Ąsst.

Quelle: Nature (via: engadget)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen