In einer Minute zum E-Bike

Michael Derbort 20. März 2017 Kommentare deaktiviert für In einer Minute zum E-Bike Kommentar(e)

E-Bikes sind der ganz große Hype. Allerdings sind die Dinger auch knusprig teuer. Ein Kickstarter-Projekt zeigt, wie es billiger geht.

Bild: Urban X

Nur das Vorderrad

Das Konzept nennt sich „Urban X“ und besteht lediglich aus einem Vorderrad – mehr nicht. Der Hersteller verspricht, dass sich damit jeder x-beliebige Drahtesel zu einem E-Bike umschulen lässt. Alles ist in diesem einen Rad untergebracht: Der Lithium-Ionen-Akku, der eine Reichweite von bis zu 50 Kilometern ermöglicht, der Motor, der den Radfahrer bis zu 30 km/h schnell macht, die gesamte Elektronik und die Steuerung erfolgt (wie kann es anders sein) über das Smartphone. Unterstützt werden die Betriebssysteme Android und iOS. Die passenden Apps gibt es natürlich auch dazu.

Das Rad kennt drei Betriebsmodi: Der reine Elektroantrieb, bei dem der Radfahrer sich einfach treiben lassen kann, dann der unterstützende Modus, wo die Strampelei elektromotorisch unterstützt wird und der reine Radfahr-Modus, wobei sich der Motor dezent aus den Bemühungen des Radlers heraushält.

Das Wunderding soll im Juli für die Unterstützer verfügbar sein. Wer sich beeilt, kann sich ein Exemplar für 299 Dollar angeln. Der offizielle Retail-Preis liegt dann bei etwa 700 Dollar. Das Finanzierungsziel lag bei 50.000 Dollar, jetzt, 35 Tage vor Kampagnen-Ende ist aber schon drei mal so viel in die Kasse gespült worden.

Quelle: Kickstarter

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen