Einladungen verschickt: HTC präsentiert Nachfolger des One (M8) am 1. März

Redaktion 18. Januar 2015 2 Kommentar(e)

Am Vorabend des Mobile World Congress 2015 (MWC) in Barcelona hat HTC unter dem Motto „Utopia in Progress“ Fachpresse zu einem eigenen Event eingeladen. Erwartet wird neben der Vorstellung des One (M8)-Nachfolgers auch die Präsentation des ersten Wearables aus dem Hause HTC. 

Auch interessant: Facebook ist nicht der einzige Zeit-Killer: Messenger-Apps verschlingen fast ebenso viele Minuten wie soziale Netze.

htc-utopia-in-progress-mwc-2015-einladung

Zweifellos war das HTC One (M8) eines der besten Smartphones des vergangenen Jahres: Schickes Aluminiumgehäuse, knackscharfes Display und eine Haptik, die in der Android-Welt ihres gleichen sucht. Doch der edle 5-Zoller wurde bereits im März 2014 vorgestellt und schreit geradezu nach einem Nachfolger, der sich im Kampf um die Smartphone-Krone mit Samsung Galaxy S6, LG G4 & Konsorten ein hartes Duell liefert. Auf der Veranstaltung, zu der HTC nun am 1. März geladen hat, wird der Nachfolger des One (M8) mit hoher Wahrscheinlichkeit präsentiert werden.

HTC verbaut wieder herkömmliche Kameras

Vom HTC „Hima“, so der kolportierte Name des Geräts, liegen uns seit Ende Dezember 2014 bereits die Spezifikationen vor, die die professionellen Leaker von @upleaks ausgegraben haben wollen. So kommt das „Hima“ offenbar mit einem 5 Zoll in der Diagonale messenden Display daher, das eine Full HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel liefert. In dieser Hinsicht würde es sich nicht vom One (M8) unterscheiden. Einen großen Techniksprung soll es jedoch beim verbauten Prozessor geben: Während im One (M8) der Snapdragon 801 seinen Dienst verrichtet, soll im „Hima“ der deutlich stärkere und 64-Bit-fähige Snapdragon 810 mit 2 x 4 Kernen (Quad Core-SoCs mit je A57-Kernen bzw. A53-Kernen) verbaut werden. Der RAM soll von 2 auf 3 GB anwachsen. Bei den Kameras wird sich HTC anscheinend vom UltraPixel-Konzept verabschieden und herkömmliche Knipsen verwenden. Eine 20,7 MP-Kamera auf der Rückseite sowie eine 13-MP-Cam an der Front, ganz zum Spaß von Selfie-Freunden, soll das „Hima“ mit auf dem Weg bekommen. Softwaretechnisch soll laut AnTuTu-Benchmark, auf den sich @upleaks bezieht, Android 5.0.1 laufen. Natürlich wird auch HTC auch dem „Hima“ die eigene Benutzeroberfläche namens Sense verpassen.

Auch ein Wearable?

Abseits vom 2015er Smartphone-Flaggschiff könnte uns HTC auf dem „Utopia in Progress“-Event aber auch noch das erste eigene Wearable vorstellen. HTCs Eintritt in den Markt der tragbaren Computer war bereits auf der CES 2015 erwartet worden, doch daraus ist bekanntlich nichts geworden. Die nächste Chance böte sich für HTC nun auf dem eigenen Event im Vorfeld des MWC.

Was glaubt ihr: Werden wir am 1. März tatsächlich den Nachfolger des HTC One (M8) zu Gesicht bekommen? Und was wünscht ihr euch 2015 von HTC? 

Quelle: The Verge

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen