Erste Details zum Nextbit-Smartphone tauchen auf

Redaktion 25. August 2015 1 Kommentar(e)

Du erinnerst dich an Nextbit? Das Unternehmen, welches mit Cyanogen zusammengearbeitet hat, um eine Android-Variante von HandOff zur Verfügung zu stellen? Jener Konzern arbeitet an einem Smartphone, von dem jetzt endlich die ersten Details auftauchen.

Auch interessant: Verrückt: In China gibt es Cheerleader für Programmierer

nextbit-logo

Derzeit ist Nextbit noch ein sehr mysteriöses Unternehmen, über das kaum jemand etwas weiß. Die einzigen Hinweise die es gibt, stammen von Nextbit selbst. Beispielsweise wurde verlautbart, dass man an einem Smartphone arbeitet. Welche Spezifikationen oder speziellen Funktionen es aufweisen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Trotzdem lässt das junge StartUp jetzt die ersten Brotkrümel fallen und gibt uns zumindest eine vage Vorstellung davon, was uns erwarten wird.

Dieses Smartphone lernt

Erst vor wenigen Tagen wurde auf dem offiziellen Twitter-Account die Phrase „Seems impossible, but can you imagine a device getting better over time?“ gepostet. Frei übersetzt heißt das: „Kannst du dir vrostellen, dass ein Gerät mit der Zeit besser wird?“ Zusammen mit der GIF-Grafik in der sich Schaltkreise zu einem Gehirn formen wird klar, dass es sich dabei um ein lernendes Gerät handelt. In welcher Form sich das auf die Benutzung ausübt und welche Vorteile daraus resultieren, können wir uns jetzt noch nicht wirklich vorstellen.

Was wird Nextbit zeigen?

Vor diesem „Künstliche Intelligenz“-Tweet wurde ein Lautsprecher getwittert mit der Unterschrift „Könnt ihr uns hören? Die Zukunft ruft an.“, was in unseren Augen noch verwirrender ist. Wir haben zu diesem Tweet unterschiedliche Meinungen und Vermutungen. Wir möchten aber eure Theorien hören. Schreibt uns einfach in die Kommentare.

Ein erster Blick auf die Verpackung

Die vermutlich spannendste Meldung wurde aber von Scott Croyle (Chief Product and Design Officer bei Nextbit) veröffentlicht. Er zeigt in einem Tweet eine Box mit dem Nextbit Logo obendrauf. Sollte es sich dabei tatsächlich um die Verpackung des neuen Geräts handeln, dann haben wir damit wenigstens ein erstes Indiz für die Form.

Wie das Gerät aussehen wird und was es kann, werden wir vermutlich am 1. September erfahren, denn an diesem Tag soll das geheimnisvolle Gerät vorgestellt werden.

Quelle: Twitter (via: VentureBeat)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen