Erster tödlicher Unfall mit Tesla-Autopiloten

Hartmut Schumacher 1. Juli 2016 0 Kommentar(e)

Ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang geschah dadurch, dass sowohl der Fahrer eines Tesla-Modell S als auch der Autopilot einen Lastzug übersah.

Auch interessant: Tesla: Bislang rund 325.000 Vorbestellungen für das Model 3

(Foto: Tesla Motors)

(Foto: Tesla Motors)

In den USA ist zum ersten Mal ein Benutzer des Tesla-Autopiloten bei einem Verkehrsunfall getötet worden. Der Unfall, der erst jetzt bekannt wurde, fand bereits am 7. Mai statt.

Nach Angaben von Tesla Motors habe ein Lastzug die Straße vor dem Tesla-Modell S überquert. Weder der Tesla-Fahrer noch der Autopilot hätten die weiß gestrichene Seite des Lastzugs vor dem hellen Himmel bemerkt – und hätten daher beide nicht gebremst. So sei der Tesla S direkt in die Seite des Lastzugs gefahren. Die US-Verkehrsaufsichtsbehörde NHTSA untersuche derzeit den Unfall.

Tesla Motors spricht von einem „tragischen Verlust“ – und erwähnt, dass der Autopilot eine Assistenzfunktion ist, die den Fahrer nach dem Einschalten darüber informiert, dass sie „es erfordert, dass Sie Ihre Hände jederzeit auf dem Lenkrad lassen“ und dass „Sie die Kontrolle und die Verantwortung über Ihr Fahrzeug behalten müssen“.

Quelle: Tesla Motors

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.