Für schnellere Android-Updates? Google könnte bald in den Prozessormarkt einsteigen

Redaktion 6. November 2015 0 Kommentar(e)

Wandelt Google bald auf den Spuren von Apple? Angeblich soll der IT-Gigant den Einstieg in den Prozessormarkt planen. Mit eigenen Chipdesigns könnte Google unter anderem für schnellere Android-Updates sorgen. 

Auch interessant: Trivoly: Kickstarter-Projekt macht aus gewöhnlichen Uhren eine Smartwatch

Apple entwickelt die Prozessoren für seine iPhones seit Jahren selbst, lässt die Chips aber von Halbleiter-Herstellern fertigen.

Apple entwickelt die Prozessoren für seine iPhones seit Jahren selbst, lässt die Chips aber von Halbleiter-Herstellern fertigen.

Es ist unter anderem die präzise Abstimmung zwischen Hard- und Software, die Apple so erfolgreich macht. Auf dem Papier sind die Geräte des kalifornischen Hersteller der Android-Welt weit unterlegen, in der wichtigen „Real World Performance“ stehen iPhone und iPad den Mitbewerbern von Samsung, Huawei und Co. aber in nichts nach. Nun wird gemunkelt, Google wolle es seinem großen Konkurrenten gleichtun und ebenfalls ein besonderes Augenmerk auf die Kombination von Hard- und Software legen.

Dazu wolle der Suchmaschinenbetreiber in den Prozessormarkt einsteigen und eigene Chips entwickeln, berichtet The Informationen. Der Vorgang würde dann so aussehen, dass Google das Chipdesign übernimmt und gestandene Halbleiter-Hersteller sich im Anschluss um die Fertigung kümmern. Mit seinen Ax-Prozessoren, die im iPhone und iPad zum Einsatz kommen, zeigt Apple bereits seit Jahren, wie erfolgreich man mit einem eigenen Chipdesign sein kann.

Mit der besseren Abstimmung zwischen Hard- und Software, die ein eigener Chip zweifellos erlaubt, könnte Google auch die berühmt-berüchtigte Android-Fragmentierung angehen. Denn die große Hardware-Vielfalt gehört zu den wichtigsten Gründen, weshalb Android in Sachen Software-Aktualität immer hinter iOS liegt. Zum Vergleich: Die neueste Version 6.0 Marshmallow läuft derzeit auf gerade mal 0,3 Prozent aller Geräte. Ein einheitliches Chipdesign, sollte es denn von vielen Herstellern übernommen werden, könnte hier zumindest zum Teil Abhilfe schaffen.

Google sucht nach einem Leiter für die Chip-Entwicklung

Laut The Informationen befindet sich Google derzeit in Gesprächen mit großen Halbleiter-Herstellern, um auszuloten, ob sie Interesse an einer Kooperation hätten. Konkret wünscht man sich in Mountain View außerdem einen Chip, der vor allem bei der Kamera, dem RAM und der Energieeffizienz neue Maßstäbe setzt. Eine konkrete Bestätigung seitens Google gibt es zwar nicht, da der Konzern Ende Oktober aber per Stellenausschreibung nach einem Leiter für die Chip-Entwicklung gesucht hat, ergibt der Bericht von The Informationen aber durchaus Sinn.

Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden, sobald es dieser Richtung Neues zu vermelden gibt.

Quelle: The Information (Paywall) (via: Business Insider)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen