Fujitsu Arrows A: High End-Smartphone mit drei Tagen Akkulaufzeit vorgestellt

Daniel Kuhn 1. Oktober 2013 0 Kommentar(e)

Fujitsu ist in unseren Gefilden nicht gerade als Hersteller von Android-Smartphones bekannt, im Heimatland Japan spielt man dagegen ganz vorne mit. Auch das gerade vorgestellte Fujitsu Arrow A kann es locker mit jedem derzeitigen High End-Smartphone aufnehmen und soll dabei sogar beachtliche 3 Tage Akkulaufzeit mit sich bringen.

fujitsu-arrow-a-1

Japan, Land der unbegrenzten Möglichkeiten – zumindest in Hinblick auf den Smartphone-Markt. Jedes Jahr im Herbst stellen die dort ansässigen Provider die aktuelle Kollektion vor, die immer wieder gehörigen Neid bei uns hervorruft, da die meisten der höchstspannenden Geräte hier nie auf den Markt kommen. So wird es wohl auch dem Fujitsu Arrow A ergehen, das der Mobilfunkanbieter Softbank gerade präsentiert hat.

Auf den ersten Blick scheint das Arrow A alle Kriterien zu erfüllen, die man von einem aktuellen Spitzen-Smartphone erwartet. Neben einem 5 Zoll-Display mit Full HD-Auflösung, kommt ein Snapdragon 800-Prozessor von Qualcomm zum Einsatz und eine 13 Megapixel-Kamera sorgt dank optischem Bildstabilisator für sehenswerte Fotos. Da es dank iPhone 5S und HTC One Max gerade en vogue ist, besitzt das Smartphone auch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite.

In Anbetracht dieser Daten scheint der 2.600 mAh-Akku tatsächlich etwas unterdimensioniert, aber laut Herstellerangabe soll dieser trotzdem bis zu 3 Tage Laufzeit ermöglichen. Dies könnte zum einen durch die IGZO-Display-Technologie erreicht werden, zum anderen wäre es denkbar, dass Fujitsu den Stromverbrauch durch Hard- und Software-Anpassungen optimiert hat.

Ein weiteres Highlight des Akkus ist die Tatsache, dass dieser nach nur 10 Minuten Ladezeit bereits genug Energie getankt hat, um den Nutzer über den Tag zu bringen. Ähnlich wie auch schon bei Sonys Schnellladefunktion wird dies allerdings nur mit einem speziellen Netzteil möglich sein, während die Ladezeiten mit einem regulären Ladegerät so lange dauern werden, wie bei der Konkurrenz.

Das Smartphone wird in Schwarz, Weiß und Pink auf den japanischen Markt kommen, Pläne das Smartphone auch auf anderen Märkten herauszubringen sind derzeit nicht bekannt, und wir gehen auch nicht davon aus, dass Fujitsu hier plötzlich von der bisherigen Strategie abweicht.

Quelle: Softbank (via Phonearena)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen