Galaxy Note 5: So wird (wahrscheinlich) Samsungs neues Phablet-Flaggschiff aussehen

Redaktion 19. Juli 2015 6 Kommentar(e)

Letzten Gerüchten zufolge wird Samsung die Vorstellung des Galaxy Note 5 auf den August vorziehen – aus Furcht vor Apple. Doch wie könnte das mit Sehnsucht erwartete Phablet-Flaggschiff des südkoreanischen Herstellers aussehen? Ein gelungenes wie auch realistisches Konzept könnte uns einen ersten Einblick liefern.

Auch interessant: Dein Smartphone weiß, dass du deprimiert bist

Schick, schick – sollte das Galaxy Note 5 tatsächlich so aussehen, dürfte Samsung erneut einen Topseller auf der Hand haben. (Bild: Ivo Marić)

Schick, schick – sollte das Galaxy Note 5 tatsächlich so aussehen, dürfte Samsung erneut einen Topseller auf der Hand haben. (Bild: Ivo Marić)

Wieso hier über Konzepte berichtet wird? Weil das Video (unten), das aus der Feder von Ivo Marić stammt, auf CAD-Zeichnungen basiert, die vor einigen Wochen vom Samsung Galaxy Note 5 ans Tageslicht gelangt sind. Dazu hält sich Marić an die Designlinie, die der Branchenprimus mit dem Galaxy S6 eingeführt und integriert sogar das Patent über einen automatisch ausfahrbaren Stylus, das Samsung vor kurzem beim US-amerikanischen Marken- und Patentamt (USPTO) eingereicht hat. Kurz: Sollte uns Samsung nicht komplett überraschen, wird das Galaxy Note 5 mit hoher Wahrscheinlichkeit genau so aussehen.

Optisch lässt einem das hier abgebildete Samsung Galaxy Note 5 zweifelsohne das Wasser im Munde zusammenlaufen. Die abgeschrägten Kanten, mit denen bereits das Galaxy S6 und S6 Edge punkten konnte, avancieren auch hier zum Eyecatcher. Die Rückseite ist zu beiden Seiten hin abgeschliffen – quasi so, wie die Vorderseite des Galaxy S6 Edge. Ob Samsung dieses Designmerkmal integrieren wird, sei mal dahingestellt. Es macht aber auf jeden Fall einen extravaganten Eindruck.

Technik des Samsung Galaxy Note 5

Abseits der Optik soll das Samsung Galaxy Note 5 den letzten Informationen zufolge ein 5,7 Zoll in der Diagonale messendes WQHD-Display mitbringen, 4 GB RAM besitzen und von einem Exynos 7422 angetrieben werden. Letzterer vereint CPU, GPU, RAM, internen Speicher und LTE in einem Package (ePoP). Damit stellt der Chip Samsungs erste All-in-One-Lösung dar. Ferner soll sich das Note 5 auch dank des Qi-Wireless-Standard drahtlos aufladen lassen.

Wie gefällt euch das Konzept des Galaxy Note 5? Würdet ihr zuschlagen? 

Quelle: gdgtcompare

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen