Galaxy S6 & S6 Edge: Samsungs neue Flaggschiffe offiziell vorgestellt [MWC 2015]

Redaktion 1. März 2015 14 Kommentar(e)

Die Wochen der Spekulationen und Gerüchte sind endlich vorbei: Soeben hat Samsung im Vorfeld des Mobile World Congress 2015 das Galaxy S6 sowie S6 Edge vorgestellt. Mit welchen technischen Finessen die beiden Schwestermodelle punkten, erfahrt ihr hier. 

Auch interessant: Exklusiv: Das neue Flaggschiff HTC One M9 im ersten Kurz-Test (Fotos inklusive)

galaxy-s6-offiziell

Laut Samsung-CEO JK Shin, der als Erster die Bühne des Unpacked-Events betrat, wurden das Samsung Galaxy S6 und S6 Edge von Grund auf neu entwickelt. Tatsächlich haben sich die Samsung-Entwickler mit den beiden Modellen selbst übertroffen und zwei Smartphone-Schönheiten sondergleichen geschaffen. Äußerlich gleichen sich die beiden Modelle, wobei das S6 Edge durch sein doppelt gekrümmtes Display natürlich der größere Eyecatcher ist. Die Rückseite der Geräte besteht aus Gorilla Glas 4 und ist von einem schicken Metallrahmen umgeben, der so die extravagante Optik der neuen Boliden unterstreicht. Die ersten US-amerikanischen Kollegen, die die Schwestermodelle vorab in den Händen halten konnten, zeigten sich ob der Verarbeitungsqualität regelrecht begeistert.

Auch was das technische Innenleben angeht, gibt es keine Unterschiede zwischen dem Galaxy S6 und dem S6 Edge. Beide besitzen ein 5,1 Zoll in der Diagonale messendes Super-AMOLED-Display, das mit 2.560 x 1.440 Pixeln auflöst und eine fast schon absurd hohe Pixeldichte von 577 ppi bietet. Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy S5 hatte lediglich ein Full HD-Display an Bord. Im Inneren der beiden Smartphones werkelt der Exynos 7420 Octa-Core-SoC. Dieser Prozessor besitzt acht Kerne, die eine Taktrate von 2,1 beziehungsweise 1,5 GHz aufweisen und auf ARMs big.LITTLE-Technologie basieren. Der SoC ist zudem 64-Bit-fähig und wird im 14-nm-Verfahren gefertigt. Flankiert wird der Prozessor von 3 GB RAM, wobei es sich hier bereits um schnellen DDR4 RAM handelt. Apropos schnell: Die Gerüchte, wonach die beiden Geräte mit pfeilschnellem UFS 2.0-Speicher ausgestattet werden, haben sich bewahrheit und sorgen laut Samsung für eine Lese- und Schreibgeschwindigkeit auf SSD-Niveau. Der interne Speicher bemisst sich je nach Modell auf 32, 64 oder sogar 128 GB.

galaxy-s6-edge-offiziell

Kein wechselbarer Akku, kein microSD-Kartenslot

Für Hobby-Fotografen hat Samsung den beiden Smartphone-Schwestern eine 16 MP-Hauptkamera mit f/1.9-Linse spendiert, an der Front gibt es eine 5 MP-Knipse plus Weitwinkelmodus, um Gruppen-Selfies zu ermöglichen. Laut Samsung wurden auch alle Szenen und Videos, die während der Live-Show das Galaxy S6 respektive S6 Edge gezeigt haben, mit den Kameras der beiden Smartphones geschossen. Der Akku des S6 Edge ist mit 2.600 mAh einen Hauch stärker als der des Galaxy S6, der 2.550 mAh mitbringt. Beide Energiespeicher können allerdings drahtlos aufgeladen werden. Auf einen wechselbaren Akku oder der Möglichkeit, den internen Speicher via microSD-Kartenslot zu erweitern, müssen Käufer bei beiden Modellen allerdings verzichten. Neu ist der Fingerabdruckscanner, der jetzt ähnlich wie beim iPhone funktioniert – statt einer umständlichen Wischgeste, muss der Finger also nur noch auf den Hombutton aufgelegt werden. Softwareseitig kommt Android 5.0 Lollipop zum Einsatz, über das Samsung seine TouchWiz UI stülpt. Diese soll laut Hersteller aber deutlich verschlankt worden sein. Unnötige Zwischenschritte, langsam ladende Menüs usw. sollen Samsung zufolge der Vergangenheit angehören. Maße und Gewicht betragen beim Samsung Galaxy S6 143,4 x 70,5 x 6,8 Millimeter beziehungsweise 138 Gramm, beim S6 Edge sind es 142.1 x 70.1 x 7.0 Millimeter zu 132 Gramm.

Erhältlich ab dem 10. April

Ab dem 10. April werden das Samsung Galaxy S6 und S6 Edge in verschiedenen Farben erhältlich sein. Das Galaxy S6 beginnt dann ab 700 Euro für die Variante mit 32 GB Speicher. Das Modell mit 64 GB Speicher schlägt mit 800 Euro zu Buche, während die Version mit 128 GB bereits stolze 900 Euro kosten wird. Das Galaxy S6 Edge ist pro Speichervariante jeweils 150 Euro teurer.

Hat sich das Warten gelohnt? Was sagt ihr zum Samsung Galaxy S6 und S6 Edge? 

Quelle: PhoneArena (1), (2) GIGA (1), (2), Golem

Hinweis: Hier handelt es sich um ein Live-Event, der Artikel wird nach und nach mit weiteren Informationen aktualisiert. 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen