Galaxy S6: Verzichtet Samsung auf den Snapdragon 810 wegen ├ťberhitzungsproblemen?

Redaktion 15. Januar 2015 2 Kommentar(e)

Die Negativschlagzeilen um den Snapdragon 810 rei├čen nicht ab: Neuesten Ger├╝chten zufolge soll Samsung auf den neuen Chip f├╝r das Galaxy S6 zun├Ąchst sogar verzichten und stattdessen auf einen hauseigenen Exynos-Prozessor setzen. Grund sollen die ├ťberhitzungsprobleme sein, die der Qualcomm-Spross offenbar besitzt.

Auch interessant:┬áBlackBerry: Samsung war im Gespr├Ąch um eine ├ťbernahme, BlackBerry dementiert, Aktienkurs steigt und f├Ąllt

qualcomm_tablet_snapdragon_810_2

Eine ganz hei├če Sache, im wahrsten Sinne des Wortes: Bereits Anfang Dezember machten Ger├╝chte die Runde, wonach Qualcomm beim Snapdragon 810 mit ├ťberhitzungsproblemen zu k├Ąmpfen habe. Zwar dementierte der Chiphersteller prompt und versicherte, dass die ersten Ger├Ąte auf Basis des neuen SoC in der ersten Jahresh├Ąlfte 2015 auf den Markt kommen werden, doch neueste Ger├╝chte zeichnen offenbar ein anderes Bild. Nach Informationen der taiwanischen DigiTimes, die sich auf Insider im Samsung-Umfeld beruft, soll der s├╝dkoreanische Hersteller beim neuen Galaxy S6 zun├Ąchst auf den selbst entwickelten Exynos-Chip setzen. Anfangs sollen 80 bis 90 Prozent der ausgelieferten Galaxy S6-Modelle einen Exynos-Prozessor an Bord haben. Nachdem Qualcomm die ├ťberhitzungsprobleme beim Snapdragon 810 dann hoffentlich in den Griff bekommt, sollen dann┬ámehr und mehr S6 mit diesem Prozessor ausgestattet werden.

Dass Samsung hinsichtlich des Galaxy S6 auf Nummer sicher zu gehen scheint und nichts dem Zufall ├╝berl├Ąsst, sollte nicht ├╝berrasschen: Der Vorg├Ąnger, das Galaxy S5, war zwar kein Flop, erf├╝llte beileibe aber nicht die gro├čen Hoffnungen, die der Hersteller in das Modell steckte. Folge waren sinkende Verkaufszahlen und fallende Marktanteile. Nun soll das Galaxy S6 als kompletter Neuanfang die Rettung bringen. Dazu m├Âchte Samsung Berichten zufolge sogar die eigene Benutzeroberfl├Ąche TouchWiz radikal verschlanken. Ferner soll das S6 in zwei Versionen, einmal als herk├Âmmliches Modell in Anlehnung an das Galaxy Note 4 sowie als Variante mit abgeschr├Ągtem Display ├á la Note Edge, in den Handel kommen. Schlechte Nachrichten, die ├ťberhitzungsprobleme des Snapdragon 810 unweigerlich nach sich ziehen w├╝rden, kann sich Samsung in der aktuellen Lage kaum leisten. Insofern ergeben die Berichte, sofern korrekt, durchaus einen Sinn.

Wie schaut es bei euch aus: Würdet ihr das S6 auch mit Exynos-CPU kaufen? Oder lieber warten, bis die Variante mit Snapdragon 810 auf den Markt kommt? 

Quelle: DigiTimes (via PhoneArena)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen