Geleaktes Samsung Dokument gibt Erscheinungsdatum für Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge bekannt

Martin Reitbauer 13. Februar 2015 1 Kommentar(e)

Rund um das Samsung Galaxy S6 kursieren eine Menge Gerüchte, die angefangen vom Design über die Funktionen bis hin zum Release schon vorab Informationen liefern. Zu letzterem liefert jetzt das jüngst aufgetauchte Dokument von Samsung Informationen, laut denen das Galaxy S6 zwischen 22. und 30. März in den Handel kommt, während das S6 Edge zwischen 19. und 27. April in den Regalen steht.

Auch interessant: Galaxy S6: Neue Render-Fotos zeigen das Flaggschiff; Die 20 MP Kamera ist die Mutter aller künftigen Smartphone-Kameras

Galaxy_S6_Render_big_1

Samsung wird uns im Vorfeld des MWCS, am 1. März, das neue Galaxy S6 präsentieren. Zusätzlich dazu soll auch noch eine Version nach dem Vorbild des Note Edge, mit einem abgerundeten Display, vorgestellt werden. Vermutlich noch interessanter als das Vorstellungsdatum ist der Zeitpunkt an dem die Smartphones dann eingeführt werden soll. Im Falle des Galaxy S6 wird das im Zeitraum zwischen 22. und 30. März passieren, während wir auf das Galaxy S6 Edge noch knapp einen Monat länger warten müssen. Zwischen 19. und 27. April soll jenes Gerät nämlich in den Handel kommen. Das legen zumindest die Kollegen von phoneArena nahe, denen ein Dokument eines Samsung-Mitarbeiters zugespielt wurde.

Samsung-Galaxy-S6-Edge-release-date-tipped

Realistischer Zeitpunkt?

Wir fragen uns aber, ob Samsung überhaupt diesen Zeitplan einhalten kann. Zur Erinnerung: Das Galaxy S5 ist am 24. Februar letzten Jahres vorgestellt worden und am 11. April dann weltweit gestartet. Im Falle des Galaxy S6 würde das bedeuten, dass man bereits drei Wochen nach der Vorstellung mit dem Gerät in den Verkaufsregalen stünde. Sollten die Koreaner dieses Kunststück tatsächlich schaffen, dann sind sie einer der wenigen Hersteller, die das Gerät in einem so kurzen Abstand nach der Vorstellung veröffentlichen.

Wir können uns das Ganze nur sehr schwer vorstellen, denn wenn die Gerüchte stimmen, dann hat Samsung mit dem Snapdragon 810 massive Probleme und kann den Chip auch nicht in das neue Flaggschiff integrieren. Folglich müsste der Hersteller auf die hauseigene Exynos-Reihe zurückgreifen und es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass Samsung die Produktion des Prozessors innerhalb von wenigen Wochen derartig aufstocken konnte.

Quelle: PhoneArena

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_MR_klein

Martin Reitbauer   Chefredakteur

Als Chefredakteur von Android Magazin und der Plattform-agnostischen Zeitschrift SMARTPHONE ist Martin hauptsächlich mit den Print-Magazinen des Verlags hinter androidmag.de beschäftigt. Ab und an bleibt dennoch Zeit für einen Blog-Artikel. Neben Android gilt seine Begeisterung GNU/Linux und freier Software ganz allgemein.

Facebook Profil Google+ Profil Xing Profil