Google: goo.gl-URLs verlinken nun auch in Apps

19. Juni 2015 0 Kommentar(e)

Google r√ľstet weiter auf: In Zukunft werden die goo.gl-URLs aufgewertet, sie k√∂nnen dann direkt in Apps weiterleiten. Die speziellen URLs lassen sich dabei recht leicht erstellen, Voraussetzung ist lediglich die Nutzung des neuen App Indes von Google.

Auch interessant:¬†EU gegen Google: Klageschrift fertig, schlechte Aussichten f√ľr Google

Google Logo 2010

 

Das Ganze funktioniert in der Praxis folgenderma√üen: Der Nutzer klickt auf eine der neuen URLs, woraufhin das System automatisch checkt, um welche Plattform – also iOS oder Android – es sich handelt. Wenn eine spezifische App installiert ist, wird diese ge√∂ffnet, ansonsten die herk√∂mmliche Webseite. Ein Beispiel: Der Nutzer klickt auf einen Link einer Sportseite, hat gleichzeitig aber auch die Anwendung der Seite installiert – dann wird die Seite in der App ge√∂ffnet, andernfalls im Browser. Einfach, aber durchaus sinnvoll – viele Webseiten sind nach wie vor nicht optimal f√ľr Mobilger√§te optimiert, der Umweg √ľber die App spart dem Nutzer l√§stige, weil schlecht eingestellte Homepages.

google-url-beispiel

Die Umstellung klappt auch r√ľckwirkend, auch √§ltere goo.gl-URLs werden also mit der neuen Funktionalit√§t ausgestattet. Um die Verlinkungen selbst erstellen zu k√∂nnen, m√ľssen Entwickler die API des¬†neuen URL-Shortener in ihre Apps integrieren. N√§here Infos dazu bietet Google auf einer eigens eingerichteten Webseite.

Eure Meinung zu den neuen Google-URLs? Praktische Sache oder doch eher sinnlos? Oder w√ľrdet ihr gar selbst bestimmen wollen, ob die Zielseite in der App oder im Browser ge√∂ffnet wird? Wir freuen uns √ľber Meinungen in den Kommentaren!

Quelle: GoogleWebMasterCentral, via Phandroid

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews f√ľr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil