Gr├╝nes Aufladen: Smartphones k├Ânnten bald mit Solarzellen kommen

Redaktion 18. Februar 2013 1 Kommentar(e)

Unsere t├Ąglichen Begleiter werden von Jahr zu Jahr schneller, besser und leistungsst├Ąrker. Jedoch entwickeln sich die Akkus nur langsam weiter. Nun haben Forscher den ersten gro├čen Durchbruch im Hinblick auf neue Akkus erzielt.

Von Jahr zu Jahr entwickeln sich die Smartphones in vielen Bereichen weiter. Das Einzige, was in der Entwicklung ein wenig hinterherhinkt, ist der Akku. T├Ągliches Aufladen ist bei den heutigen Smartphones Gang und Gebe. Damit k├Ânnte allerdings schon bald Schluss sein. Neben dem Silizium-Akku mit Nanopartikeln, welcher die Laufzeit verdreifachen soll, hat der Hersteller WYSIPS eine Methode gefunden, Solarzellen in den Displays zu integrieren. Damit soll die Akkulaufzeit um 20 Prozent verl├Ąngert werden.

Die Panele von WYSIPS werden unter bzw. ├╝ber dem Touchscreen verbaut.

Die Panele von WYSIPS werden unter bzw. ├╝ber dem Touchscreen verbaut.

Solarzellen f├╝r gr├╝ne Energie

Erm├Âglicht wird das Ganze durch Solarpanele, die unter bzw. ├╝ber dem Touchscreen eingebaut werden. Durch die 90 %ige Transparenz sollen die Panels kaum bis gar nicht auffallen und die Sicht behindern. Zwar ist eine Laufzeitverl├Ąngerung von 20 Prozent kaum ein Trost, allerdings k├Ânnte die Technologie vor allem bei eBook-Readern, welche ja ohnehin einen geringen Stromverbrauch haben, Anklang finden. Durch den dortigen Einsatz k├Ânnten die Ger├Ąte quasi lebenslang mit Strom versorgt werden, ohne dieses nur ein einziges Mal zu Laden. Nat├╝rlich darf man auch nicht den Umweltaspekt vernachl├Ąssigen. Wenn durch diese Technologie Solarstrom gewonnen werden kann, ist das nat├╝rlich auch ein Pluspunkt im Hinblick auf die Umweltfreundlichkeit.

Einsatzgebiet: WindowsPhone

Laut dem franz├Âsischen Blog MonWindowsPhone sollte das Panel noch dieses Jahr schon in einem Windows Phone-Ger├Ąt zum Einsatz kommen. M├Âglicherweise wird sich Nokia hier einige Kunden sichern. Die Zukunft wird es zeigen. Wie ist eure Meinung zum Thema?

Quelle: MonWindowsPhone

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen