Homee: Universelle Fernbedienung für Connected-Home-Devices im Crowdfunding

Daniel Kuhn 3. Dezember 2013 1 Kommentar(e)

Eine neue Woche, eine neue Crowdfunding-Kampagne. Homee will das Chaos der verschiedenen Connected-Home-Standards beseitigen und eine universelle Fernbedienung für alle schaffen.

Homee_Cubes

Die Idee, den eigenen Haushalt mit Hilfe von Connected-Home-Geräten zu automatisieren ist an sich sehr reizvoll – in der Praxis stellt sich das Ganze derzeit aber noch sehr umständlich dar. Viele Hersteller nutzen ihre eigenen Standards und so muss man für Glühbirnen, Thermometer, Audio-Geräte und so weiter leider eine Vielzahl verschiedener Apps nutzen um alles zu steuern. Das Startup Homee will dieses heillose Durcheinander nun aber beseitigen und sammelt für diesen Zweck nun das nötige Startkapital über eine Crowdfunding-Kampagne.

Homee besteht aus verschiedenen Würfeln – einer zentralen Steuereinheit, sowie einigen Erweiterungs-Kuben für die Steuerung verschiedener Herstellerstandards. Das Gehirn ist neben der Verbindung mit den einzelnen Smartphones, Tablets und Computern per WLAN auch in der Lage AirPlay- und DLNA-fähige Geräte anzusprechen. Außerdem werden einige Geräte wie zum Beispiel Nest, Netatmo, WeMo und Lifx unterstützt. Weitere Würfel können dann mit Geräten kommunizieren, die Z-Wave-, ZigBee- oder EnOcean-Standards unterstützen.

Das Ganze wird dann über die dazugehörige App zentral gesteuert, die für Android, iOS oder als Web-Version zur Verfügung steht. Man kann also auch unterwegs die Heizung regulieren, oder bestimmte Geräte steuern.

Derzeit ist Homee mit knappen 17.000 Euro noch ein gutes Stück von den angestrebten 100.000 Euro entfernt, allerdings bleiben auch noch 36 Tage um das gesteckte Ziel zu erreichen. Wer Homee unterstützen will, muss für den reinen Brain-Cube (zusammen mit der App natürlich), knapp 100 Euro investieren, zusammen mit einem der farbigen Würfel werden dann 165 Euro fällig – jeder weitere Kubus schlägt mit 69 Euro zu Buche.

Die Entwickler sind zudem sehr offen für Input aus der Community. Generell können Vorschläge für die Erweiterung des Funktionsumfangs eingereicht werden. Ebenfalls werden Vorschläge gesammelt, wie Homee noch erweitert werden kann, sollte das anvisierte Ziel übererfüllt werden.

Was haltet ihr von Homee? Findet ihr das Projekt unterstützenswert, oder ist der ganze Bereich der Connected-Home-Geräte derzeit noch nicht spannend genug für solch eine Investition? Ab in die Kommentare mit eurer Meinung!

Homee: your home remote from Codeatelier on Vimeo.

Quelle: Hom.ee

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen