HTC One (M9) GerĂŒchte Roundup: Snapdragon 810, optischer Bildstabilisator, Bose-Lautsprecher, QHD-Display und mehr

Peter Mußler 20. Januar 2015 1 Kommentar(e)

In etwas mehr als einem Monat öffnet der MWC in Barcelona seine Pforten und beschert uns damit eine neue Generation an Flaggschiff-Smartphones. Unter den Neuvorstellungen befindet sich nicht nur das Samsung Galaxy S6, sondern auch das neue HTC One (M9). Wir geben hier eine Übersicht ĂŒber die bisherigen GerĂŒchte und eine EinschĂ€tzung, wie wahrscheinlich deren Umsetzung ist.

Dieses GerÀt könnte das neue HTC One (M9) sein. (Foto: Nowhereelse.fr)

Dieses GerÀt könnte das neue HTC One (M9) sein. (Foto: Nowhereelse.fr)

In der GerĂŒchtekĂŒche tauchen fast tĂ€glich wieder neue Vermutungen und Meldungen auf, die es fast unmöglich machen den Überblick zu behalten. Damit wir aber trotzdem ungefĂ€hr wissen was uns HTC am 1. MĂ€rz zeigen wird, geben wir euch hier eine Übersicht ĂŒber die vermeintlichen Funktionen und Features des kommenden Flaggschiff-GerĂ€ts.

Metall-GehÀuse

HTC-Typisch werden wir beim neuen One (M9) wieder ein Unibody-GehĂ€use gefertigt aus Aluminium zu Gesicht bekommen. Immerhin ist das eigentlich das Markenzeichen der Flaggschiff-GerĂ€te aus Taiwan gewesen und da auch Samsung jetzt auf die Alu-GehĂ€use setzt, wĂ€re es Ă€ußerst unklug auf Plastik zurĂŒckzusteigen.

Wahrscheinlichkeit: HOCH. Die HTC Smartphones sind schon seit zwei Generationen fĂŒr ihre erstklassige Verarbeitung und das Unibody-GehĂ€use aus Metall bekannt. Damit hat sich der Hersteller einen Namen gemacht. Viele AnhĂ€nger meinen sich die GerĂ€te sogar nur aus diesem Grund zu kaufen. Die Taiwaner werden mit Sicherheit ihr Markenzeichen nicht einfach grundlos aufgeben.

qualcomm_tablet_snapdragon_810_2

Snapdragon 810 oder Snapdragon 805

Was den Prozessor betrifft gehen die GerĂŒchte auseinander. WĂ€hrend im Dezember noch die Rede vom Snapdragon 805 war, kommen jetzt immer wieder GerĂŒchte hoch, die den stĂ€rkeren Snapdragon 810-Prozessor vermuten lassen. Der Grund: Zum Zeitpunkt der ersten GerĂŒchte war noch nicht einmal gewiss, dass Qualcomm tatsĂ€chlich auch noch dieses Jahr den Snapdragon 810 auf den Markt bringt. Erst seit einiger Zeit wissen wir, dass der Chip-Hersteller mit Hochdruck an den letzten Verbesserungen arbeitet. Hoffentlich wird das auch noch was, denn angeblich gibt es Probleme mit der AbwĂ€rme.

Snapdragon 810: Wahrscheinlichkeit: HOCH. Wir vermuten, dass HTC zum Snapdragon 810 greifen wird, sofern Qualcomm die Hitzeprobleme in den Griff bekommt. Immerhin gilt es einen gewissen Kundenstamm zu bedienen und sich auch die Konkurrenz vom Hals zu halten. Sollten Samsung, LG und Co. mit dem großen Chip daherkommen, stehen die Taiwaner nicht gerade gut da und werden aufgrund der schlechteren Grundausstattung mit Sicherheit den einen oder anderen Interessenten an die Konkurrenz verlieren.

Nachdem das iPhone 6 mit einem Bildstabilisator ausgestattet wurde, werden jetzt auch die Android-Smartphones nachziehen. (Foto: Apple)

Nachdem das iPhone 6 mit einem Bildstabilisator ausgestattet wurde, werden jetzt auch die Android-Smartphones nachziehen. (Foto: Apple)

Keine Ultrapixel und optischer Bildstabilisator

HTC experimentiert gerne mit der Kamera. SpĂ€testens seit dem One (M8) ist das klar. Wie auch schon beim VorgĂ€nger setzte man beim Kamera-Sensor nicht auf die herkömmlichen Megapixel-, sondern auf die sogenannte Ultrapixel-Technologie. Der Vorteil, so HTC, ist eine bessere Lichtaufnahme, wodurch auch bei dunklen SchnappschĂŒssen eine vernĂŒnftige BildqualitĂ€t rauskommt. Viele bezeichneten die Technik als einen Marketing-Gag, da man in der RealitĂ€t von den Ultrapixeln nicht wirklich etwas merkte. Trotzdem hat sich der Hersteller nicht beirren lassen und beim derzeitigen Flaggschiff sogar noch eine Schippe draufgelegt: Mit einer zweiten Kamera, die etwas oberhalb der eigentlichen Linse platziert ist, hat man den Kunden die Möglichkeit geboten die TiefenschĂ€rfe auch im Nachhinein zu einem gewissen Grad zu verĂ€ndern.

Was die Konkurrenz-Smartphones angeht, wird man bei Sony beispielsweise auf einen optischen Bildstabilisator setzen, welcher fĂŒr weniger verwackelte Fotos sorgen soll. Auch Samsung könnte mit einem solchen Auftrumpfen, was natĂŒrlich fĂŒr HTC ein gewisser Handlungszwang bedeutet. Auch Apples neues iPhone 6 hat eine Verbesserung in Sachen Bildstabilisator bekommen.

Wahrscheinlichkeit: MITTEL. Ob der Hersteller tatsÀchlich die Ultrapixel aufgeben wird und auch einen optischen Bildstabilisator einbaut ist derzeit nur schwer abzuschÀtzen. Da aber auch Samsung bereits Ambitionen in diese Richtung gemacht und auch die eigene ISOCELL-Sensoren nur in der heimischen Variante verbaut hat, kann es durchaus sein, dass auch die Taiwaner auf die hauseigene Technologie verzichten und bei Sony den neuen Exmor-Sensor einkaufen.

Beats ist jetzt Bestandteil des Apple-Universums. Quelle: Androinica.com

Beats ist jetzt Bestandteil des Apple-Universums. Quelle: Androinica.com

Bose beats Beats!

Neben dem Metall-Unibody waren die HTC-Smartphones auch noch fĂŒr die sensationellen Dual-Lautsprecher berĂŒhmt, die zusammen mit Beats Audio einen erstklassigen Sound fabrizierten. Da die Kopfhörer-Hersteller sowie die Betreiber des Streaming-Dienstes „Beats Music“ ja bekanntlich schon zu Apple gehören, werden die „powered by Beats Audio“-Aufdrucke auf der RĂŒckseite der HTC-Smartphones verschwinden. Stattdessen könnte man sich dem Hauptkonkurrenten des mittlerweile zur Lifestyle-Marke gewordenen Lautsprecher- und Kopfhörer-Herstellers zusammentun und den Kunden wieder eine erstklassige Soundkulisse bieten.

Wahrscheinlichkeit ??? Ob Bose tatsĂ€chlich Beats ersetzt, kann niemand sagen. Seit der Übernahme des Unternehmens durch Apple sind eigentlich kaum mehr Informationen rund um das Thema aufgetaucht. Leider wissen wir auch nichts ĂŒber HTC und ob man ĂŒberhaupt wieder einen Deal mit einem Audio-Unternehmen einfĂ€delt. Die Dual-Lautsprecher an der Front werden aber mit Sicherheit auch beim neuen HTC One (M9) wieder mit an Bord sein.

Trotz der riesigen Bildschirmdiagonale von 5,5 Zoll ist das G3 nicht unhandlich. Das Display nimmt fast die gesamte FlĂ€che ein und löst ĂŒberaus hoch auf.

Das LG G3 war das erste Spitzen-Smartphone mit einem QHD-Display.

5 Zoll großes QHD-Display

Ganz oben auf der Liste der Hersteller stehen die neuen QHD-Displays mit denen bereits das LG G3 sowie das Galaxy Note 4 aufgekreuzt sind. Den GerĂŒchten zufolge wird auch das neue One (M9) mit einem 5 Zoll großen Bildschirm mit QHD-Auflösung daherkommen. In absoluten Zahlen ausgedrĂŒckt löst der Bildschirm mit 2560 x 1440 Bildpunkten auf und ist somit noch schĂ€rfer als FullHD. Das Ganze hat aber auch einen Haken: Durch die höhere Anzahl an Pixeln mĂŒssen natĂŒrlich auch mehr von den kleinen Bildpunkten mit Strom versorgt werden, wodurch der Akkuverbrauch wieder steigt und die Laufzeit folglich sinkt.

Wahrscheinlichkeit: HOCH. Wir vermuten, dass sich HTC auf das WettrĂŒsten voll und ganz einlĂ€sst und auch bei dem Display das absolute High-End verbauen wird. Die Vermutung wird zusĂ€tzlich unterstrichen, da sich der Hersteller noch nie zu den QHD-Displays ausgesprochen hat. Huawei zum Beispiel hat bereits kurz nach dem Veröffentlichen des ersten GerĂ€ts mit der Auflösung gesagt, dass man darauf verzichten wird, da man ohnehin kaum einen Unterschied auf einem derartig kleinen GerĂ€t merkt. Wir werden sehen ob die Chinesen nicht doch auf den Zug aufspringen. HTC wird unserer Meinung nach schon mit dem Strom schwimmen.

Sehen wir hier die RĂŒckseite des neuen HTC One (M9)? (Foto: Nowhereelse.fr)

Sehen wir hier die RĂŒckseite des neuen HTC One (M9)? (Foto: Nowhereelse.fr)

WĂŒnsche zum HTC One (M9)

Da wir nun auch schon beim Ende der Übersicht angekommen sind, wĂŒrden wir gerne unsere realistischen WĂŒnsche Ă€ußern. Im Prinzip sind das genau zwei Dinge: Erstens sollte HTC endlich den Balken am unteren Rand des Displays loswerden. Beim ersten One, sprich dem M7, ist der schwarze Strich mit dem HTC-Schriftzug noch nachvollziehbar gewesen, da dort die kapazitiven Tasten fĂŒr „ZurĂŒck“ und „Home“ untergebracht waren. Mit dem One (M8) hat HTC dann aber auf On-Screen-Tasten gesetzt, allerdings den Balken nicht entfernt, was das GerĂ€t zum einen ein wenig billig aussehen ließ und zum anderen das GerĂ€t unnötig in die LĂ€nge zog.

Bitte entfernt diesen KĂŒhlschrank Aufkleber!

Zum anderen könnte sich die zweite Kamera an der RĂŒckseite wieder verdĂŒnnisieren. Niemand kauft sich ein Smartphone, weil er mit Hilfe der rĂŒckseitigen Linse den Fokus noch einmal im Nachhinein verstellen kann. Besser wĂ€re es, man verbaut eine etwas grĂ¶ĂŸere Blende und einen grĂ¶ĂŸeren Sensor, sodass einfach bessere Fotos unterm Strich rauskommen.

Das sind unsere WĂŒnsche an HTC und das neue One (M9). Welche Funktionen uns Spezifikationen sollte das GerĂ€t eurer Meinung nach mitbringen? Schreibt uns eure Vorstellungen in die Kommentare.

Quelle: Nowhereelse.fr

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mußler   Redakteur

Als Ästhet beschĂ€ftigt er sich gerne mit formschönen GerĂ€ten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes AlugehĂ€use. Als Redakteur fĂŒr die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.