Huawei Honor 3 wird übermorgen vorgestellt

Tam Hanna 26. August 2013 2 Kommentar(e)

Der ehemals nur für Netzwerkhardware bekannte Hersteller Huawei versucht seit Jahren, auch im Handygeschäft mitzumischen. Die nach dem klassischen Prinzip des Crawl-Walk-Run erfolgende „Invasion“ hat nun die Run-Stufe erreicht.

Nach den durchaus beeindruckenden Erfolgen im High-End-Bereich – die Ascend-Serie hat sich mittlerweile bei vielen Netzbetreibern einen fixen Platz im Portfolio gesichert – greift das Unternehmen nun auch nach der Mittelklasse. Dazu soll das Honor 3 dienen, das laut diversen Leaks so aussieht:

Das Huawei Honor wird - wie die meisten Smartphones - ohne Tastatur ausgeliefert.

Das Huawei Honor wird – wie die meisten Smartphones – ohne Tastatur ausgeliefert.

Laut der im Allgemeinen gut informierten Website telekompresse.at steht die Vorstellung des Geräts unmittelbar bevor. Seine Spezifikationen sind durchaus beeindruckend – der hauseigene Prozessor arbeitet mit vier Kernen, die dank des Takts von 1.5 GhZ auch für komplexere Spiele ausreichende Leistung bieten. Beim Arbeitsspeicher zeigt sich Huawei mit 2GB großzügig, der interne Speicher von 8GB ist indes etwas knapp bemessen.

Die Chinesen lassen sich bei der Multimedia-Ausstattung nicht lumpen. Der 4.7 Zoll große Bildschirm bietet eine Auflösung von 720p, die auf der Rückseite befindliche Kamera arbeitet mit sportlichen dreizehn Megapixeln. Als Betriebssystem kommt Android 4.2.2 zum Einsatz, die Version 1.6 der hauseigenen Emotion UI ist ebenfalls mit von der Partie.

Sonst sind derzeit keine neuen Informationen verfügbar, Preise und Verfügbarkeiten sind bisher nicht durchgesickert. Allerdings ist der 28. August nicht mehr allzu weit entfernt – sobald wir neue Daten haben, informieren wir euch sofort durch einen aktualisierten Post.

Huawei verwandelt sich durch die Verbreiterung des Updates schrittweise in einen „One Stop Shop“ für seine Netzbetreiber-Partner. Neben Topmodellen und preiswerten Geräten offerieren die Chinesen auch Netzinfrastruktur – zur Bekämpfung von Nokia hat sich das Unternehmen sogar einen Platz als Windows Phone-Licensee „ertrotzt“.

Dank der großzügigen Unterstützung durch die chinesische Regierung ist Infrastruktur von Huawei für „besonders interessante Netzbetreiber“ sogar fast kostenlos. Aus diesem Grund war der Erfolg im Handybereich „vorprogrammiert“ – warum soll sich ein Unternehmen eine komplexe Logistikkette antun, wenn es alles aus einer Hand beziehen kann.

Habt ihr euch schon einmal ein Telefon von Huawei gekauft? Eure Erfahrungen würden uns interessieren – wir freuen uns immer über ein Kommentar…

Quelle: TelekomPresse.at

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen