Hyundai Sonata: Erstes Fahrzeug mit Android Auto direkt ab Werk

Redaktion 28. Mai 2015 0 Kommentar(e)

Erstgeborener: Der 2015er Hyundai Sonata ist das erste Fahrzeug, das von Werk mit Android Auto ausgeliefert wird. Europäische Autokäufer müssen sich aber noch in Geduld üben: Vorerst ist das schicke Mittelklasse-Auto lediglich in den USA erhältlich. 

Auch interessant: Apple Watch am Steuer: Verwendung der Smartwatch resultiert in Geldstrafe

Android Auto in the 2015 Hyundai Sonata

„Ein Betriebssystem erobert die Welt“ – würde man in 10 oder 20 Jahren eine Biographie über Android schreiben, hätte das Werk mit Sicherheit einen Titel wie diesen. Das Google-OS ist mittlerweile nicht mehr auf Smartphones und Tablets beschränkt, sondern treibt auch Armbanduhren an, Set-Top-Boxen für den Fernseher, kleine Mini-PCs in Form von HDMI-Sticks und auch Fahrzeuge. Im vergangenen Jahr stellte Google Android Auto vor, um die bekannte und geschätzte Android-Experience auch auf die Straße zu bringen. Das 2015er Modell des Hyundai Sonata ist jetzt der erste Wagen, der standardmäßig mit dem neuen OS vom Band rollt.

Apps und Daten liegen auf dem Smartphone

Als eigenständiges OS fungiert Android Auto allerdings nicht. Vielmehr ist es so, dass Apps und Daten vom Smartphone ins Infotainment-System des Fahrzeugs gespiegelt werden. Hierbei wird die Benutzeroberfläche der Anwendungen natürlich angepasst, um eine komfortable Bedienung über die Mittelkonsole zu ermöglichen. Was sich zunächst nach einem umständlichen Umweg anhört, ergibt aber durchaus Sinn: Wenn etwa Neuerungen ins System einziehen sollen, muss Google lediglich die Apps auf dem Smartphone aktualisieren und nicht das komplette Betriebssystem des Fahrzeugs. Insofern handelt es sich bei Android Auto auch eher um eine Schnittstelle für jedes Smartphone ab Version 5.0 Lollipop, das als Mindestvoraussetzung dient.

Android Auto in the 2015 Hyundai Sonata

Android Auto lässt sich nachrüsten

Dem Funktionsumfang tut das aber freilich keinen Abbruch. In Android Auto ist beispielsweise die Navigation über Google Maps möglich, dank Spotify lässt sich Musik hören, Google Now ist mit an Bord und viele weitere Apps. Komfortabel: Das komplette System ist auf Sprachbedienung ausgelegt, sodass die Hände stets am Lenker bleiben können.

Wer übrigens bereits Besitzer eines Hyundai Sonata ohne Android Auto ist, der muss nicht verzagen: Beim Wagen lässt sich Android Auto auch nachträglich integrieren. Dies kann entweder in der Werkstatt des Vertrauens geschehen oder auf eigene Faust – dazu soll es in der nächsten Zeit einen USB-Stick geben, mit dem Android Auto im Sonata installiert werden kann. An solchen Aftermarktet-Lösungen arbeitet auch der schwedische Automobilhersteller Volvo. Vorerst ist der Hyundai Sonata mit Android Auto lediglich in den USA erhältlich, sodass sich interessierte Autokäufer hierzulande noch ein wenig Geduld üben müssen.

Würdet ihr ein Fahrzeug mit Android Auto kaufen? 

Quelle: Hyundai (via GIGA Android)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen