Inhalte auf dem Arm: Ultrad├╝nne LEDs verwandeln Hand in Display

18. April 2016 0 Kommentar(e)

Coole Sache: Forscher der Universit├Ąt in Tokio haben eine spezielle Folie entwickelt, die sich auf der Haut auftragen lassen soll. Der Clou an der Sache: Dank extrem d├╝nner LEDs lassen sich so k├╝nftig Informationen direkt an der Hand anzeigen. Die Einsatzm├Âglichkeiten sind vielf├Ąltig, unklar ist aber noch, wie lange die Entwicklung noch andauern wird.

Auch interessant: Neue App trackt deinen Trinkgewohnheiten und bringt Party-Erinnerungen zurück

led-handfolie

Sportler, Manager, Studenten – die m├Âglichen Abnehmer f├╝r die „zweite Haut“ gehen quer durch alle Bev├Âlkerungsschichten. Kein Wunder, verspricht die k├╝nstliche Haut doch jede Menge Einsatzszenarien. Funktionieren soll das Ganze folgenderma├čen: Der Nutzer klebt die Folie einfach auf der gew├╝nschten Stelle auf, vorwiegend nat├╝rlich am Arm. Dank einer Tiefe von nur drei Mikrometern ist die Folie biegsam, was bedeutet, dass sie auch bei anspruchsvolleren T├Ątigkeiten nicht brechen soll.

In die Folie eingelassen sind spezielle LEDs. Im Video l├Ąsst sich erkennen, dass bereits rudiment├Ąre Inhalte angezeigt werden k├Ânnen, im Film eine kurze Zahlenabfolge. In Zukunft soll aber mehr m├Âglich sein. Sportler k├Ânnten sich beispielsweise ihre Vitalwerte einblenden lassen, Vortragende h├Ątten die wichtigsten Infos direkt am Handgelenk verf├╝gbar. Die Frage ist, wie gut die Folie dann tats├Ąchlich haftet┬áund welche Inhalte die LEDs dann tats├Ąchlich anzeigen k├Ânnen.

Bis die ganze Sache also wirklich einen Mehrwert bietet, wird noch einige Zeit vergehen. Dennoch: Die ultrad├╝nnen LEDs versprechen vielf├Ąltige Einsatzm├Âglichkeiten. Warten wir ab, wie rasch die Entwicklung voranschreitet.

Eure Meinung zum Thema? Praktische Sache oder doch ├╝berfl├╝ssige Spielerei? Wir freuen uns ├╝ber Kommentare!

Quelle: Engadget [via Futurezone]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews f├╝r die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil