Kickstarter-Projekt: Unsichtbares Gamepad für Smartphones und Tablets

Redaktion 21. August 2013 3 Kommentar(e)

Mobile Gaming wird immer populärer. Moderne Touchscreen-Smartphones haben jedoch einen entscheidenden Nachteil gegenüber herkömmlichen Spielkonsolen: Steuerungselemente sind nur softwareseitig ohne haptisches Feedback vorhanden. Damit soll jetzt Schluss sein, verspricht ein neues Kickstarter-Projekt: Es bietet aufklebbare Elemente für Smartphone, Tablet und Co. Wir haben uns das Ganze genauer angeschaut.

Das "Invisible Gamepad" soll sowohl auf Smartphone und Tablet das Spielvergnügen maximieren. (Foto: Kickstarter)

Das „Invisible Gamepad“ soll sowohl auf Smartphone und Tablet die Steuerung vereinfachen. (Foto: Kickstarter)

Nicht lange ist es her, da sah man den Großteil der Jugendlichen mit Nintendos Gameboy durch die Straßen umherirren und virtuelle Welten erkunden. Doch diese Zeiten scheinen vorbei. Das Smartphone hat die mobilen Spielekonsolen als Haupt-Unterhaltungsmedium abgelöst und auch die Spielebranche bietet das Gros der Spiele mittlerweile für die Betriebssysteme Android, iOS oder Windows Phone an.

Doch für Gamer gibt es auch einige Nachteile: So ist die Steuerung in den meisten Spielen mehr schlecht als recht, oft rutscht man mit den Fingern von den virtuellen Gamepad-Elementen weg. Das soll sich jetzt ändern. Ein Entwicklerteam versucht über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter Geld für die Serienproduktion unsichtbarer, aufzuklebender Steuerungselemente zusammen zu bekommen.

Das Prinzip ist so simpel wie genial: Anstelle der Software-Buttons und Steuerkreuze werden kleine, dünne Kunststoffaufkleber auf das Display geklebt. Der Nutzer kann nun genau fühlen wo sich welche Tasten befinden und damit ein schöneres Spielerlebnis erfahren. Wen die durchsichtigen Aufkleber bei nachfolgenden Anwendungen stören, kann diese nach dem Spielen kinderleicht entfernen.

Um die Kompatibilität mit möglichst vielen Gaming-Apps zu gewährleisten, sind eine ganze Reihe unterschiedlicher Aufkleber in diversen Größen im Lieferumfang enthalten. Doch nicht nur für Spiele eignen sich die Sticker. Auch für anderweitige Anwendungen wie Kamera oder den Musikplayer können die Aufkleber genutzt werden.

Das Finanzierungsziel (7.000$) ist mit 9.300$ schon jetzt klar übertroffen. Falls ihr trotzdem das Entwicklerteam bei ihrem Vorhaben unterstützen wollt, so habt ihr noch vier Tage Zeit dies zu tun. In der folgenden Zeit wird die Produktion anlaufen und der Verkauf in den USA beginnen. Ob und zu welchem Preis es das Gadget nach Europa schafft, ist noch unklar. Zur Not ist ein Import vom US-amerikanischen Markt möglich.

Was sagt ihr zum Kickstarter-Projekt „Invisible Gamepad“? Würdet ihr euch die Sticker zulegen?

Quelle: Kickstarter

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen