Lampuga Air: Modulares Surfboard mit Elektromotor

23. Juli 2016 0 Kommentar(e)

Coole Sache für alle Wasserratten: Wer mag, kann in ein modulares, motorbetriebenes Surfboard investieren. Das Lampuga Air wird von der deutschen Firma Sashay GmBH gebaut und lässt sich je nach Gegebenheiten rasch umbauen.

Auch interessant: Das Superbook verwandelt dein Smartphone in einen 90 Euro-Laptop

lapuga-air

Vier verschiedene Erscheinungsformen kann das Board annehmen, von ganz groß bis relativ klein. In der Standardgröße misst das Teil satte zwei Meter, mit wenigen Handgriffen lässt sich das Brett aber auf Minimalgröße schrumpfen. Einen Preis für das Teil gibt es leider noch nicht, dafür haben wir ein cooles Video gefunden, das einen Surfer in Aktion zeigt.

Elektrische Surfbretter sind in den letzten Jahren stark im Kommen, mit dem Lampuga Air soll erstmals auch der Massenmarkt angesprochen werden. Wir gehen also davon aus, dass sich der Preis in leistbaren Gefilden ansiedeln wird. Bis zu 47 km/h sollen mit dem Board kein Problem sein, der Akku hält in etwa vierzig Minuten. Dank des modularen Systems soll es sich zudem einfach transportieren lassen.

Update: Der Preis beträgt 9.900 Euro. Wer Interesse hat, informiert sich hier im Detail und kann das Brett auch hier kaufen.

Quelle: GizMag

 

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil