LG bringt Ofen mit NFC-Konnektivität

Tam Hanna 25. August 2013 1 Kommentar(e)

Ein von LG vor wenigen Tagen vorgestellter Ofen besitzt einen NFC-Transmitter, der Kontakt zu einem Smartphone aufnimmt – dieses dient sodann als Fernbedienung für das Küchengerät.

LG nutzt die „reichere“ Interaktionsvielfalt des Touchscreens zur Realisierung von weiteren Kochprogrammen. Der Ofen soll in Summe rund 220 verschiedene Modi anbieten – das manuelle Hin- und Herschalten der Temperaturen soll so bei den meisten Speisen zur Vergangenheit gehören.

So sieht der NFC-basierte Ofen aus dem Hause LG aus...

So sieht der NFC-basierte Ofen aus dem Hause LG aus…

In Branchenkreisen wird seit Jahren davon gesprochen, dass Convergence irgendwann auch im Bereich Whiteware Einzug halten wird. Ob LG’s Versuch wirklich zum Durchbruch des Konzepts führt, ist von mehreren Faktoren abhängig.

Erstens ist noch nicht bekannt, wie die eigentliche Kommunikation zwischen Smartphone und Ofen erfolgt. Dank der minimalen Reichweite von weniger als zehn Zentimetern ist NFC nicht zum langfristigen Datenaustausch geeignet – ein (in der Spezifikation vorgesehener) Fallback auf Bluetooth würde dem User mehr Autonomie verschaffen.

Zweitens stellt sich die Frage nach Preis und Verfügbarkeit – das sind Themen, zu denen man sich bei LG bisher noch nicht geäußert hat. Zu guter Letzt sollte man beim Entwickeln von Produkten für die Küche immer davon ausgehen, dass der Kochplatz alles andere als trocken ist – beim Kampf mit (tiefgefrorenen) Lachsfilet-Trenches, Sekt und hermetisch abschließenden Pfannen kommt es immer wieder zu Missgeschicken. Ein ungeschickt platziertes Handy stirbt hier schnell den Wassertod – beim Backen besteht immer das Risiko, den Bildschirm mit Teig zu verpappen.

Somit bleibt eigentlich nur ein Einsatzzweck: das gezielte Ein- und Ausschalten des Herds aus großer Entfernung. Dieses Feature wäre dem Autor den einen oder anderen Euro wert – würde aber statt NFC eher WiFi erfordern.

Dass dieses spezifische Produkt aus dem Hause LG kommt, wird langjährige Beobachter des Unternehmens nur wenig verwundern. Die Koreaner setzen im Kampf gegen den übermächtigen Rivalen identischer Provinienz schon seit längerer Zeit auf Convergence – so wurde vor einigen Jahren ein Smartphone und ein Fernseher bei Hutchison als „Doppelpack“ verkauft. Auch die Werbung betont immer wieder das bessere Zusammenspiel zwischen den Produkten des Herstellers.

Würdet ihr euch den NFC-fähigen Ofen kaufen? Oder ist euch ein klassischer und starker Gasherd (Stichwort: Steaks anbraten) lieber? Als bekennender Hobbykoch interessiert sich der Autor brennend für eure Meinung – hinterlasst doch ein Kommentar!

Quelle: AndroidCentral

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen