LG G Flex: Gebogenes Smartphone mit selbstheilender Rückseite offiziell vorgestellt

Redaktion 28. Oktober 2013 3 Kommentar(e)

LG hat mit dem G Flex ein Konkurenzprodukt zum Samsung Galaxy Round vorgestellt. Das Smartphone kommt ebenfalls mit einem gebogenem OLED-Display und ähnelt in Sachen technischer Daten dem LG G2. Allerdings besitzt das Gerät eine Art selbstheilende Rückseite, die automatisch kleinere Kratzer und Dellen ausbessert.

LG hat mit dem G Flex ein Konkurrenzprodukt zu Samsungs Galaxy Round vorgestellt. Foto: The Verge.

LG hat mit dem G Flex ein Konkurrenzprodukt zu Samsungs Galaxy Round vorgestellt. Foto: The Verge.

Bereits seit der Vorstellung des Samsung Galaxy Round gibt es Gerüchte, dass LG ebenfalls an einem Smartphone mit gebogenem Display arbeitet. Obwohl beide Smartphones mit gebogenem Display auf den Markt kommen, unterscheiden sich sich signifikant voneinander. Währen das Samsung Galaxy Round eine vertikale Krümmung aufweist, ist das LG G Flex in horizontaler Richtung gekrümmt. Das LG G Flex kommt mit einem 6 Zoll großen gebogenen P-OLED Display mit HD-Auflösung (1280×720 Pixel).

Samsungs Konkurrenzprodukt kann hier mit einem 5,7 Zoll Full-HD Display punkten. Beim Prozessor setzt LG auf einen Quad-Core Snapdragon 800 Chip von Qualcomm, der mit 2,66 Ghz getaktet ist. Das LG G Flex kommt mit 2 GB RAM und 32 internen Benutzerspeicher auf den Markt und besitzt einen überragenden 3500 mAh Akku. Das Smartphone kann außerdem mit seiner 13 Megapixel Kamera punkten, in der die OIS-Technologie verbaut ist. Diese sorgt für verwackelungsfreie Videoaufnahmen in Full-HD.

Selbstheilungsfähigkeit

Das LG G Flex soll mit einer besonderen Selbstheilungskraft in Bezug auf Kratzer und Dellen ausgestattet sein. Möglich macht dies eine spezielle Schutzfolie, die Kratzer, Dellen und andere kleine Beschädigungen von selbst wieder verschwinden lässt. Wie gut diese innovative Funktion allerdings funktioniert, wird sich bald in den Praxistests zeigen.

In Südkorea soll das LG G Flex in Titan Silber ab nächsten Monat erhältlich sein, wann und zu welchem Preis das Smartphone auch zu uns nach Europa kommt, steht derzeit noch nicht fest.

Was haltet Ihr von Smartphones mit gebogenem Display? Kompletter Unsinn oder durchaus sinnvoll?

Quelle: The Verge

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen