LG: Superdünner Fingerabdrucksensor passt ins Displayglas

Heiko Bauer 2. Mai 2016 2 Kommentar(e)

Für die Fingerabdruckerkennung bei Smartphones braucht es bislang einen Button oder ein extra eingesetztes Modul. Mit der Erfindung von LG Innotek sind nun glattere Oberflächen möglich.

Auch interessant: Bring: Schweizer App für Google Play Awards nominiert

Bild: LG

Bild: LG

Dazu kommt in die untere Rückseite des Deckglases eine 0,3 mm dicke Einfräsung, in welcher dann ein ebenso dünner Sensor sitzt. Damit die Bruchfestigkeit an der geschwächten Stelle erhalten bleibt, wird das ohnehin druckstabile Modul noch mit einem speziell dafür entwickelten Kleber eingesetzt. Die Falscherkennungsrate soll bei 0,002 % liegen.

Besserer Schutz

Abgesehen von der Optik hat die neue Technik noch einen weiteren Vorteil: Der Sensor ist durch das widerstandsfähige Glas optimal vor schädlichen Einflüssen geschützt.

Quellen: Mobilegeeks, LG Innotek

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen