Microsoft erhält Patent auf innovatives Multi-OS-Boot für Smartphones

Redaktion 12. April 2015 0 Kommentar(e)

Microsoft hat kürzlich ein Patent für einen Multi-OS-Boot-Modus für Smartphones erhalten, mit dem der Konzern sein Windows-Phone-OS bald auch auf Android-Geräten platzieren könnte.

Auch interessant: Microsoft veröffentlicht Dokumenten Scanner Office Lens für Android

xiaomi-mi4-windows

Die Idee, auf einem Smartphone mehrere Betriebssysteme zu installieren und beim Hochfahren dann das gewünschte auszuwählen ist alles andere als neu. Bisher hat sich dies jedoch in der Praxis aus verschiedenen Gründen nicht durchgesetzt. Nun kommt Microsoft diesem Ziel aber einen großen Schritt näher, denn das US-amerikanische Patentamt hat dem Konzern aus Redmond ein darauf abzielendes Patent bewilligt.

Das Patent 9,003,173, mit dem Titel “Multi-OS (operating system) boot via mobile device” beschreibt die Möglichkeit, mehrere Betriebssysteme auf Mobile-Geräten zu nutzen um unterschiedliche Funktionalität zu bieten. Das ist aber nicht das Gleiche wie ein Dual-Boot-Modus mit Android und Windows, wie es der Konzern bereits vor einiger Zeit durchzudrücken versucht hatte, bevor es allerdings am Wiederstand Googles gescheitert ist. Deutlich innovativer ist die im Patentdokument beschriebene Funktionalität vor allem, weil es dem Nutzer beziehungsweise dem Gerät erlaubt, das OS auszuwählen, dass für die Ausführung bestimmter Aufgaben nötig ist, oder aber schneller einen limitierten Funktionsumfang bietet – denkbar wäre hier zum Beispiel ein abgesicherter oder ein Notruf Modus, bei dem nicht erst zeitaufwändig ein vollständiges OS geladen werden muss.

Der Bootloader wäre auch in der Lage, nur bestimmte Teile des Betriebssystems zu laden. Als Beispiel führt Microsoft Business-Nutzer an, die für den Zugriff auf Geschäfts-Apps zusätzliche Sicherheitsfeatures durchlaufen müssten, wenn das OS erkennt, dass diese benötigt werden – ansonsten könnten die Ressourcen des Gerätes geschont werden, indem die entsprechenden Teile des OS nicht mit gebootet werden.

Microsoft-MultiOS-Patent

Die verschiedenen OS-Bestandteile können außerdem abhängig von Faktoren wie Location, Zeit und Datum, aktiver Nutzer etc. vom Gerät automatisch gebootet werden. Und zu guter Letzt müssen die Betriebssysteme nicht mal direkt auf dem Telefon gespeichert sein, sondern können auch aus der Cloud geladen werden.

Damit hat Microsoft nicht nur die Möglichkeit Android und Windows auf einem Gerät parallel zu betreiben (vorausgesetzt Google spielt hier mit), sondern noch viel wichtiger, Microsoft hätte nun auch eine Möglichkeit Android-Apps auf Windows-Smartphones auszuführen. Ein Nutzer müsste sein Gerät nicht mehr extra mit Android booten, sondern die Apps selber würden dem Telefon mitteilen, dass ein spezifischer Teil eines OS benötigt wird, der dann nachgeladen wird.

Das ist natürlich alles bisher sehr abstrakt und technisch und es bleibt abzuwarten, ob und in welcher Form Microsoft dies alles umsetzt. In Anbetracht der letzten Bemühungen des Konzerns, Windows auf Geräten von etwa Xiaomi oder Lenovo zu positionieren, zeigen dass es Microsoft sehr ernst ist, Windows endlich auf mehr Smartphones zu bekommen.

Quelle: USPTO (via Giga Android)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen