Mit einem Tap gekauft: Google Play Store ermöglicht Bezahlen via Fingerabdruck

Redaktion 23. Oktober 2015 0 Kommentar(e)

Ein kurzer Tap mit dem Finger – und schon landet die kostenpflichtige App auf dem Smartphone. Ab Android 6.0 Marshmallow lässt sich im Play Store auch mit dem Fingerabdruck zahlen. Bislang steht das komfortable Feature aber lediglich für das Nexus 5X und Nexus 6P zur Verfügung. 

Auch interessant: HTC sagt: “Apple hat uns zuerst kopiert!”

play-store-fingerabdruck-käufe

Mittlerweile gehören Fingerabdruckscanner zum Standard in der Smartphone-Oberklasse: Apples aktuelle iPhone-Generation besitzt einen, ebenso wie das Samsung Galaxy S6, Xperia Z5 und selbst das kürzlich vorgestellte HTC One A9, das aufgrund seiner Hardware eigentlich in der Mittelklasse anzusiedeln ist, bringt die biometrische Entriegelungsmethode mit. Doch wieso mit dem Fingerabdruck lediglich das Gerät entsperren, wenn sich dieser für so viel mehr einsetzen lässt?

Gesagt, getan: Im Play Store sind Käufe ab sofort auch mit dem Fingerabdruck möglich. Statt also Passwörter einzutippen, die unter Umständen aus ellenlangen Buchstaben- und Zahlenkombinationen bestehen, reicht lediglich ein kurzer Tap mit dem Finger – schon wird das Play Store-Konto belastet und die kostenpflichtige App landet auf dem Smartphone. Alternativ lässt sich der Kauf natürlich auch weiterhin über das Password verifizieren. Die entsprechende Einstellung findet sich in der sogenannten „Nutzersteuerung“ der Play Store-App, berichtet GIGA.

Bislang nur für Nexus 5X und Nexus 6P

Bezahlen mit dem Fingerabdruck wird durch die neuen Programmierschnittstellen (API) ermöglicht, die in Android 6.0 Marshmallow integriert wurden und so die praktische Funktion nativ ins System einbauen. Bislang setzten Hersteller wie etwa Samsung noch auf Insellösungen und integrierten proprietäre APIs dazu.

Neben Android 6.0 Marshmallow ist außerdem der aktuellste Play Store in Version 6.0 notwendig, womit das Bezahlen via Fingerabdruck zumindest derzeit auf das Nexus 5X und Nexus 6P beschränkt bleibt. In Zukunft, wenn aktuelle Geräte ein Android 6.0-Update erhalten, wird das Feature aber in immer mehr Geräten landen – unter der Voraussetzung natürlich, dass sie einen Fingerabdruckscanner an Bord haben.

Quelle und Bilder: Android Police 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen