Moto X: Alle Infos, Bilder und Daten zum neuen Motorola-Smartphone

1. August 2013 2 Kommentar(e)

Lange mussten wir warten, nun ist es endlich soweit: Das Motorola Moto X wurde präsentiert. Alle Infos, Bilder, Daten und Videos des Google-Smartphones bekommt ihr hier!

BQ: TheVerge

Das Motoroal Moto X wird in unzähligen Farbvarianten erhältlich sein und kann individuell angepasst werden. Bildquelle: TheVerge.com

Die Leaks haben uns lange Zeit beinahe täglich verfolgt, mehr und mehr Infos wurden bekannt, nun ist alles bestätigt. Und es zeigt sich, das die letzten Leaks die Realität schon recht gut getroffen haben. Die Spezifikationen:

Motorola stattet das das Moto X mit einem „X8“ genannten SoC aus, dahinter steckt ein Snapdragon S4 Pro-Prozessor und zwei weitere Chips für die immer mitlaufende Sprachsteuerung und die Gestensteuerung. In der Praxis soll das Moto X dem Nutzer also immer zuhören und damit schneller auf etwaige Eingaben und Befehle reagieren können. Der S4 Pro gehört zwar nicht mehr zu den leistungsfähigsten CPUs, soll laut Motorola aber vollends ausreichen.

Wer sich ob der Dauer-Lauscher des Moto X nun Sorgen wegen der Akkulaufzeit macht, sei beruhigt: Bei der Vorstellung wurde mehr als einmal die lange Laufzeit von über 24 Stunden betont, bei normaler Nutzung.

motox3

Das Moto X soll später sogar mit einer Rückseite aus Holz erhältlich sein. Bildquelle: androidcentral.com

Die technischen Daten des Moto X

  • 4,7-Zoll AMOLED-Display mit 1.280×720 Pixel
  • Motorola X8 MCP
  • 2 GB Arbeitsspeicher
  • 2.200 mAh Akku
  • 16GB interner Speicher bzw. 32GB für AT&T-Modell
  • Android 4.2.2 Jelly Bean
  • 50GB Google Drive (2 Jahre)
  • GSM, GPRS, EDGE, UMTS, HSPA+ und LTE
  • 10-Megapixel Clear Pixel Rückkamera
  • 2-Megapixel Frontkamera
  • WLAN 802.11 a, ac, b, g, n
  • Miracast
  • Wireless Charging nach Qi-Standard
  • Bluetooth 4.0 mit Bluetooth Smart-Unterstützung
  • Maße: 129mm x 65mm x 5,6 bis 10,4mm
  • Gewicht: 130 Gramm
  • Erfordert nanoSIM-Karte

Display mit coolen Features

Auch beim Display gibt es keine Neuigkeiten: Das Team hat sich laut Jim Wick, der nette Präsentator und ein hohes Motorola-Tier, für ein 4,7 Zoll AMOLED-Display mit einer HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel) entschieden. „Das Smartphone sollte groß genug sein, um den Kunden das optimale Erlebnis bieten zu können, aber trotzdem in jede Tasche passen“, so Wick.

Die Entscheidung für ein AMOLED-Panel hat aber noch einen anderen Grund: Laut den Motorola-Entwicklern sieht der durchschnittliche User bis zu 60 mal am Tag auf das Smartphone. Das Moto X kommt daher mit einem innovativen Feature, genannt „Active Notifications“. Bei einem verpassten Anruf oder einer sonstigen Benachrichtigung beleuchtet das Smartphone nur einen kleinen Teil in der Mitte des Bildschirms – du kannst dort Uhrzeit, Datum und die verpassten Benachrichtigungen abrufen. Dieses Feature ist nur mit AMOLED-Displays möglich.

Auch die Kamera wurde mit einigen neuen Features ausgestattet: Bilder werden mit einem Touch auf das Display aufgenommen, wobei die Linse automatisch fokussiert und auslöst. Dreimaliges Schütteln des Smartphones aktiviert die Kamera, laut den Kollegen von TheVerge öffnet die App unglaublich schnell.

Software-Features

Die Hardware ist also nur mittelmäßig, das Moto X trumpft eher mit den Features auf. Zum einen sind hier die Sensoren zu erwähnen: Das Motorola-Teil passt immer auf: Steigst du beispielsweise in ein Auto, kapiert das Smartphone das und schaltet automatisch in den Drive-Modus. Ist man nur Beifahrer, kann das aber natürlich auch nerven…


Das Moto X kommt mit Android 4.2.2, was durchaus überraschend ist – mittlerweile wird immerhin Android 4.3 ausgerollt.

Jim Wick: „We wanted to remove a lot of the customizations that have plagued Android phones for a long time, and just focus right on the core Android user experience, which has evolved to a great place“

Motorola will sich also auf die pure Android-Erfahrung fokussieren und die überflüssigen Android-Einstellungen entfernen. Das soll vor allem der Bedienung zugute kommen, die in der Präsentation auf jeden Fall neuartig wirkt – Praxistests stehen hier freilich noch aus.

504 verschiedene Versionen. (BQ: TheVerge)

Eine der 504 verschiedene Moto X-Versionen. Bildquelle: TheVerge.com

Angepasst werden kann das X dafür in der Optik, 504 verschiedene Designs sollen möglich sein. Verändern können die Käufer dabei so gut wie alles, von der Farbe der Rückseite über die der Seitentasten bis zum Ring, der die Kamera umschließt. Es stehen zudem zwei Speichervarianten mit 16 und 32 GB zur Auswahl. Und: Nutzer dürfen die Rückseite des Phones gravieren lassen.

Vorerst gibt es das Smartphone nur in den USA, bei mehreren Providern – Kostenpunkt: 199 US-Dollar mit Vertrag. Nach Europa soll es angeblich ohne die Indiviualisierungsmöglichkeiten kommen.

Quellen: Motorola, theverge.com, androidcentral.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen