Moto Z: Preise für die Moto-Mods-Erweiterungen

Hartmut Schumacher 13. Juni 2016 0 Kommentar(e)

Zusatzmodule erweitern die Fähigkeiten des neuen Smartphones „Moto Z“. Nun wissen wir auch, wie viel der Spaß kosten soll.

Auch interessant: Motorola Moto Z & Moto Z Force: Modulare Smartphones vorgestellt

Dem neuen Smartphone „Moto Z“ kannst du durch Zusatzmodule unter anderem bessere Lautsprecher (links) oder einen Projektor (rechts) spendieren. (Foto: Motorola)

Dem neuen Smartphone „Moto Z“ kannst du durch Zusatzmodule unter anderem bessere Lautsprecher (links) oder einen Projektor (rechts) spendieren. (Foto: Motorola)

Vor wenigen Tagen hat Motorola/Lenovo das neue Smartphone „Moto Z“ vorgestellt. Dessen Besonderheit besteht darin, dass es sich durch Erweiterungsmodule – die sogenannten „Moto Mods“ – aufrüsten lässt. Diese Module lassen sich einfach mit Hilfe von Magneten an der Rückseite des Smartphone-Gehäuse befestigen.

Nun sind durch den US-Mobilfunkanbieter Verizon die Preise für einige der Erweiterungsmodule bekannt geworden:

– Das „SoundBoost Moto Mod“, das „kräftigen Stereo-Sound“ bieten soll, kostet 79,99 US-Dollar.
– Der Zusatz-Akku „Power Pack Moto Mod“, der für 22 Stunden zusätzliche Laufzeit sorgen soll, schlägt mit 89,99 Dollar zu Buche.
– Das „Wireless Charging Power Pack Moto Mod“ (99,99 Dollar) bietet nicht nur einen Zusatz-Akku, sondern auch die Möglichkeit, das Smartphone drahtlos aufzuladen.
– Der Projektor „Moto Insta-Share Projector Moto Mod“ (299 Dollar) schließlich soll „jede flache Oberfläche in einen großen Bildschirm verwandeln“.

Quellen: Motorola, Verizon

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.