Neue Version des Google Play Store aufgetaucht

Tam Hanna 19. Juli 2013 0 Kommentar(e)

Laut einer Analyse einer vor wenigen Stunden aufgetauchten .apk-Datei des Play Store in Android 4.3 soll es in naher Zukunft besseren Multiuser-Support geben.

Android 4.3 hat sich bisher vergleichsweise erfolgreich gegen unfreiwilliges Leaking gewehrt – bis jetzt weiss die Technikpresse nicht wirklich, was auf die Userschaft zukommt. Ein heute früh aufgetauchter Systemdump von einem Nexus 4 verschafft in einigen Aspekten Klarheit.

Das Nexus 4 bringt uns einen System Dump von Android 4.3, der unter anderem einige interessante Änderungen im Play Store offenbart.

Das Nexus 4 bringt uns einen System Dump von Android 4.3, der unter anderem einige interessante Änderungen im Play Store offenbart.

Spezifisch geht es dabei um eine Activity, die auf mangelnde Zugriffsberechtigungen für den Store hinweist. Der Analyst von AndroidPolice schloss deshalb darauf, dass es sich bei der Activity com.google.android.finsky.activities.AccessRestrictedActivity um einen Teil eines Berechtigungssystems handelt.

Das wäre eine für Tablets sehr willkommene neue Funktion. Google versucht seit einiger Zeit, seine Android-Tablets als „familienfreundliche“ Geräte für den ganzen Haushalt zu positionieren. Das Aussperren von kaufsüchtigen Kleinkindern (Schlumpfbeeren) oder ästhetikverwöhnten Ehefrauen (Live Wallpapers) würde mit Sicherheit die eine oder andere Störung des Haushaltsfriedens vermeiden.

Ebenso denkbar wäre, dass Google hier versucht, nicht lizenzierte Geräte effizienter aus dem Play Store auszusperren. Diese Maßnahme würde den Druck auf die Hersteller von von Google nicht lizenzierten Endgeräten wesentlich erhöhen, da ihre Kunden ab sofort aus dem Play Store ausgesperrt wären.

Leider gibt es hier – neben Fragen nach der technischen Machbarkeit – auch das Problem, dass es sich dabei um eine Steilvorlage für den von Google verhassten Konkurrenten Amazon handeln würde. Zudem entginge dem Suchmaschinenhersteller dadurch zusätzliches Einkommen: das Unternehmen bekommt ja rund 30% von allen Einnahmen der im Play Store vertretenen Entwicklern.

Bisher ist es keinem User gelungen, die Datei zum Anzeigen der Activity zu bewegen. Aus diesem Grund bleibt nur die Spekulation – wenn die Version 4.2.3 breitere Verbreitung erreicht, wissen wir wahrscheinlich bald mehr.

Wenn ihr die neue Version auf euer Handy installieren möchtet, so ist das kein Problem – bei AndroidNext findet ihr eine .apk.Datei, die sich wie jedes andere Programm installieren lässt.

Unsere Frage an euch ist nun: was erwartet ihr euch von Android 4.3? Oder ist das Betriebssystem schon so perfekt, dass – wie bei Visual Studio 2013 – nur mehr kosmetische Änderungen erforderlich sind? Hinterlasst uns doch ein Kommentar…

Quelle: AndroidPolice, via AndroidNext

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen