Nexus 5 schlägt im Benchmark die Konkurrenz mit Abstand

Tam Hanna 26. September 2013 6 Kommentar(e)

Google’s neuestes Telefon ist noch nicht offiziell am Markt – trotzdem gibt es immer mehr Informationen über das Gerät. Ein Tester hat seinen Prototypen nun auf GFX-Benchmark losgelassen, die Ergebnisse sind beeindruckend.

Anders als HTC setzt LG beim Nexus 5 auf den stärksten Prozessor aus dem Hause QualComm. Der SnapDragon 800 wird mit einer Taktfrequenz von 2.2 GhZ betrieben – diese beeindruckenden Ergebnisse erreichten vor einigen Jahren nur die schnellsten Workstations. Trotzdem dürfte der Stromverbrauch nicht zu extrem ausfallen: laut vor einigen Tagen erschienenen Informationen liegt die minimale Taktfrequenz des Chips bei nur 300 MhZ.

Das führt natürlich zu enormen Benchmarkergebnissen. Spezifisch sieht die Situation wie in der Abbildung gezeigt aus – es gibt im Moment kein schnelleres Androidhandy, auch das iPhone 5s liegt mit dem neuen Angreifer aus dem Hause Google gleichauf:

Das Nexus 5 arbeitet extrem schnell - es gibt kaum ein Telefon, das mit ihm mithalten kann (Bildquelle: Android ICS)

Das Nexus 5 arbeitet extrem schnell – es gibt kaum ein Telefon, das mit ihm mithalten kann (Bildquelle: Android ICS)

Witzig ist, dass Google’s neuestes Smartphone auch im Vergleich zu seinem hauseigenen Konkurrenten sehr gut abschneidet. Die folgende URL erlaubt dir den Vergleich zwischen Nexus 5 und LG G802 G2 – das Google-Handy ist im Durchschnitt um zehn bis zwanzig Prozent schneller.

In der Vergangenheit hat sich GFXBenchmark immer wieder als zuverlässige Quelle von Informationen über neue Hardware erwiesen. Die wenigsten Tester können der Versuchung widerstehen, ihr Telefon einem Benchmark auszusetzen – das Endresultat davon ist ein öffentlich einsehbares Testergebnis.

Theoretisch lässt sich GLBenchmark ohne viel Aufwand austricksen – es genügt, das Kommunikationsprotokoll mit einem Network Sniffer zu analysieren und danach eine passende Anfrage in Richtung des Servers zu schicken. Allerdintgs ist das bisher noch nie passiert, weshalb wir die hier gegebenen Daten durchaus ernstnehmen können.

Dank der enormen Rechenleistung des Telefons sollten auch anspruchsvolle Spiele ohne Probleme funktionieren – für alltägliche Anwendungen reicht die gebotene Performance mit Sicherheit mehr als nur dicke aus. Klar ist, dass das Ansteuern des FullHD-Schirms ohne jegliches Problem von Statten geht – fraglich ist nur, wie es um den Energieverbrauch unter Volllast stehen wird.

Kauft ihr euch ein Nexus 5? Ist euch das Vorgängermodell schnell genug? Oder kauft ihr euch lieber ein Gerät von Samsung oder Sony? Wir freuen uns über eure Kommentare…

Quelle: Android ICS

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen