Pebble Time bricht alle Rekorde, eine Million US-Dollar in nur 33 Minuten eingesammelt

25. Februar 2015 2 Kommentar(e)

Wenig √ľberraschend bricht der bekannte Smartwatch-Hersteller Pebble mit seinem neuen Modell zahlreiche Rekorde: Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter wurde das ausgegebene Ziel innerhalb von 17 Minuten erreicht.

Auch interessant: ZTE SPro 2: Der schlaue Beamer mit Android unter der Haube

pebble-time-main

500.000 US-Dollar wollte das Pebble-Team mit Hilfe der Community einsammeln – ein Ziel, das in Rekordzeit erreicht wurde. Etwas mehr als eine Viertelstunde war das Projekt online, als die Pebble-Leute bereits die Champagnerflaschen k√∂pfen durften. Mittlerweile steht der Z√§hler bei satten 3,3 Millionen Euro, die Pebble Time getaufte Smartwatch schickt sich damit an, weitere Rekorde zu brechen: Allen voran nat√ľrlich die H√∂chstmarke an gesammeltem Geld. Der liegt momentan bei rund 13 Millionen Dollar und wird vom Coolest Cooler, einer Art K√ľhltruhe mit Extras, gehalten.

Die weiteren erreichten Rekorde:

  • Schnellste Million: In 33 Minuten war die Millionengrenze f√ľr die Pebble Time geknackt.
  • Schnellstes Erreichen der Zwei-Millionen-Grenze; 58 Minuten wurden daf√ľr ben√∂tigt.

Man darf aber getrost davon ausgehen, dass die Pebble Time weiterhin f√ľr Furore – und massig Moneten – sorgen wird. Ein kurzes Video zur Smartwatch:

 

Im Gegensatz zum ersten Modell des Herstellers setzt man bei Variante Zwei auf ein farbiges E-Paper-Display. Das bringt einige Vorteile: Nicht nur, dass die Inhalte deutlicher und sch√∂ner pr√§sentiert werden k√∂nnen, zus√§tzlich wird durch das spezielle Display auch der Akku geschont. Ganze sieben Tage soll dieser halten, die Konkurrenz muss in der Regeln t√§glich oder maximal alle zwei Tage an die Steckdose. Ein neues Interface, verschiedene Geh√§usefarben, ein robustes Geh√§use und tausende Apps runden das Angebot ab. Wer sich auch ein Exemplar sichern will: 179 US-Dollar sind f√ľr die Pebble Time f√§llig, ausgeliefert wird das Teil voraussichtlich im Mai.

Quelle: Kickstarter [via MobileGeeks]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews f√ľr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil