Play Store-Geschenkkarten ab sofort auch bei Saturn und Media Markt erhältlich

Tam Hanna 19. August 2013 3 Kommentar(e)

Die seit einigen Wochen bei diversen Handelsketten erhältlichen Play Store-Gutscheinkarten sind nun auch am Weg zu den großen Elektrohändlern Saturn und Media Markt – die beiden Unternehmen haben den Verkauf der Vouchers soeben gestartet.

Hinter diesen Vouchers steht eine vergleichsweise einfache und an Prepaid-Handys erinnernde Idee: die im Laden gekauften Gutscheine laden das Nutzerkonto auf, das dort befindliche Geld lässt sich sodann für diverse Produkte ausgeben:

Google Play Store Gutscheinkarten

Google Play Store Gutscheinkarten – ab sofort auch bei Media Markt und Saturn zu haben.

Leider gibt es auch hier einige Beschränkungen. Erstens ist eine in der BRD erstandene Guthabenskarte nur mit einem in der BRD ansässigen Konto kompatibel – ist eure Rechnungsadresse in einem anderen Land, so verweigert Google die Einbuchung. Ob eine Rücknahme durch den Händler in diesem Fall möglich ist, ist fraglich – es wäre vorstellbar, dass bald der eine oder andere Gutschein preiswert auf Ebay zu haben ist.

Zudem ist es nicht erlaubt, das per Gutschein aufgeladene Geld zum Kaufen von Hardware zu nutzen. Das dürfte an der Handelsspanne liegen: während Google’s Marge beim Verkauf von Apps komfortable 30% beträgt, sieht die Lage bei Hardware wahrscheinlich anders aus (Apple-Händler bekommen laut Branchengerüchten rund 8 Prozent). Aus diesem Grund wäre es für den Suchmaschinenanbieter ein Verlustgeschäft, bei ohnehin knapp kalkulierten Produkten (Stichwort Nexus-Serie) noch einen Händler „mitzuversorgen“ – bei Kreditkartentransaktionen sind die Spesen traditionell weit unter 5%.

Ein in Zeiten von Prism und Co nicht unerheblicher Vorteil ist zudem, dass ihr Google auf diese Art und Weise keine Informationen über eure Kreditkarte zuführen müsst – ob das aufgrund den diversen Möglichkeiten zum Profiling wirklichen Schutz vor Überwachung bietet, steht indes auf einem anderen Blatt.

Für Entwickler ist das eine in höchstem Maße willkommene Änderung: bisher waren User ohne Kreditkarte vom Kauf von Bezahlapps ausgeschlossen – das war mit Sicherheit einer der Gründe, warum Apple im (von Anfang an mit Gutscheinen kompatiblen) iTunes Store wesentlich bessere Monetisierungsmöglichkeiten bot – Eltern schenkten ihren Sprösslingen Vouchers, diese konnten auf diese Art und Weise schnell und ohne Betteln diverse IAP-Käufe tätigen.

Würdet ihr eine Play Store-Geschenkkarte verwenden? Oder bezahlt ihr eure Apps wie gehabt mit Kreditkarte? Lasst es uns wissen – unsere Kommentarspalte ist immer für eure Meinungen geöffnet…

Quelle: AndroidNext

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen