Ringo: Roboter-K├Ąfer sucht auf Kickstarter nach Unterst├╝tzung

19. M├Ąrz 2015 0 Kommentar(e)

Wir haben mal wieder ein interessantes Kickstarter-Projekt entdeckt: Ringo ist ein programmierbarer K├Ąfer, der f├╝r 89 US-Dollar gekauft werden kann.

Auch interessant: Neptune Suite: Crowdfunding-Projekt will Smartwatch und externe Displays verbinden

In etwa die Gr├Â├če einer M├╝nze hat der mechanische K├Ąfer, der mit zehn verschiedenen Funktionen aufwarten kann. Wer sich mit der Materie auskennt, kann Ringo aber auch neue Aktionen beibringen, die Software ist offen und l├Ąsst sich anpassen. Wer zuschlagen will: Ab 89 US-Dollar ist man dabei, die g├╝nstigeren Early Bird-Pakete sind bereits allesamt vergriffen. Klar, dass da das finanzielle Ziel bereits erreicht ist: 12.000 US-Dollar wollten die Entwickler sammeln, momentan sind aber bereits ├╝ber 73.000 Dollar zusammengekommen.┬áF├╝r Schulen interessant: F├╝r 699 US-Dollar kann ein Paket bestellt werden, bestehend aus zwehn Ringos und allen notwendigen Zubeh├Ârteilen zur Programmierung.

ringo-hardware

Wer sich einen Ringo bestellt, kann sich aber Mai auf den Roboterk├Ąfer freuen. Verbaut ist ein Arduino UNO-Prozessor, verbunden mit einem dreiachsigen Beschleunigungssensor und einem dreiachsigen Gyroskop. Au├čerdem kommt das Gadget mit einer Infrarot-Schnittstelle und drei Lichtsensoren, sechs RGB-Leds und ein Lautsprecher sind ebenfalls verbaut. Das erm├Âglicht Ringo zahlreiche Einsatzm├Âglichkeiten: Der K├Ąfer l├Ąsst sich ├╝ber eine mitgelieferte Fernbedienung steuern, kann selbstst├Ąndig verschiedenen Lichtquellen folgen oder eine vorgefertigte Linie nachfahren.

Wenn mehrere der kleinen K├Ąfer aufeinander treffen, k├Ânnen diese auch miteinander kommunizieren. F├╝r gen├╝gend Saft sorgt eine Lithium-Batterie, die sich selbstverst├Ąndlich jederzeit wieder ├╝ber ein microUSB-Kabel aufladen l├Ąsst.

Eure Meinung zu Ringo?

Quelle: Kickstarter [via Slashgear]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews f├╝r die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil