Runde Smartwatch: Arbeitet Meizu an einem Moto 360-Killer?

Redaktion 9. Februar 2015 1 Kommentar(e)

Auf dem Smartphone-Markt heizen aufstrebende chinesische Hersteller wie Oppo, Xiaomi oder Meizu den Branchengrößen derzeit mächtig ein. Geht es hingegen um den Zukunftsmarkt der Smartwatches, ist von den Herstellern aus dem Reich der Mitte noch wenig zu sehen. Zumindest Meizu scheint sich jetzt aber den Einstieg in den Wearable-Markt zu wagen: Offenbar arbeitet der Hersteller an einer Smartwatch mit rundem Display, wie ein jetzt aufgetauchtes Bild zeigt. Ob Android Wear auf der smarten Uhr läuft, ist hingegen fraglich. 

Auch interessant: Nur 100 Euro: Alcatel Onetouch stellt Preisbrecher-Smartwatch vor [CES 2015]

meizu-smartwatch

Auch wenn der Durchbruch von Smartwatches immer noch auf sich warten lässt, möglicherweise bringt ja der angeblich für März anvisierte Verkaufsstart der Apple Watch den Markt ins Rollen, gehören die intelligenten Uhren mittlerweile zum Standard-Produktportfolio eines jeden Herstellers, der Rang und Namen hat: Motorola hat eine, LG ist ebenso vertreten und Samsung hat gleich mehrere Smartwatches im Programm, um nur einige Beispiele zu nennen. Lediglich die chinesischen Hersteller lassen mit ihrem Einstieg in den Smartwatch-Markt noch auf sich warten, zumindest bisher. Denn aktuell kursiert ein Bild im Netz, das tatsächlich Bauteile der ersten von Meizu gefertigten Smartwatch zeigen soll.

Rundes Display

Zu sehen ist das Display, das – ganz wie die Moto 360 oder LG G Watch R –, rund statt eckig ist. Möglicherweise ist aber auch nur das Display-Gehäuse rund, während das Display selbst eckig ist. Ganz auszumachen ist das auf den Bildern nicht. Wieso Meizu, fragt ihr? Weil die Smartwatch den für die Chinesen typischen Homebutton zeigt. Apropos Homebutton: Aktuell erlaubt Google keine großen Anpassungen seitens der Hersteller an Android Wear. Das Wearable-OS ist aber so konzipiert, dass kein Homebutton nötig ist – entweder läuft auf der Meizu-Smartwatch also ein anderes OS oder der Hersteller hat Android Wear doch angepasst, sodass ein Homebutton in der Benutzerführung Sinn ergibt. Ob dieses mögliche Vorgehen auf Googles Liebe stößt, sei mal dahingestellt. Doch in Asien, dem Hauptabsatzmarkt von Meizu, nimmt man es ja eh nicht so genau mit Regeln, die Softwarehersteller aufstellen.

Deutlich gĂĽnstiger

Weitergehende Informationen, etwa zur Hardware-Ausstattung der Smartwatch, lassen aktuell noch auf sich warten. Neben der Frage nach dem OS und der verbauten Hardware dürfte vor allem auch der Preis interessant sein, den Meizu für seine erste Smartwatch wohl haben möchte. Die chinesischen Hersteller sind vor allem für ihr gutes Preis/Leistungsverhältnis bekannt, allen voran Xiaomi. Eine günstige Smartwatch müsste die aktuellen Angebote, die bei Android Wear allesamt bei circa 150 bis 250 Euro liegen, wohl deutlich unterschreiten. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden, sobald es neue Informationen zur Meizu-Smartwatch gibt.

Hättet ihr Interesse an einer runden Smartwatch von Meizu? 

Via: GizmoChina, SmartDroid

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen