Samsung Galaxy S6 Edge: Renderbilder erlauben detaillierten Blick auf das Topmodell

Redaktion 28. Februar 2015 2 Kommentar(e)

Die ├ťberraschung f├Ąllt ins Wasser: Kurz vor der offiziellen Vorstellung des Samsung Galaxy S6 Edge, sind im Internet jetzt Renderbilder aufgetaucht, die┬ádas innovative Smartphone mit doppelt gekr├╝mmtem Display von allen Seiten zeigen.┬á

Auch interessant: Samsung Galaxy S6: Nur wenige Apps sollen vorinstalliert sein; Ladestation bereits zertifiziert

Das Samsung Galaxy S6 Edge besticht mit einem doppelt gekr├╝mmten Display. (Bild: CNET Korea)

Das Samsung Galaxy S6 Edge besticht mit einem doppelt gekr├╝mmten Display. (Bild: CNET Korea)

Eigentlich muss man ja Mitleid mit den Smartphone-Herstellern haben: Da t├╝fteln Samsung, HTC & Co. monatelang vor sich hin, um uns zur CES oder dem MWC mit neuen Smartphones zu begl├╝cken, doch das ├ťberraschungsmoment wird immer wieder durch Leaks durchkreuzt. Dieses mal hat es erneut Samsung erwischt: CNET Korea sind hochaufl├Âsende Renderbilder vom neuen Galaxy S6 Edge zugespielt worden, die uns einen detaillierten Blick auf das kommende Topmodell erm├Âglichen.

Augenscheinlichstes Merkmal ist nat├╝rlich das gekr├╝mmte Display des Galaxy S6 Edge. Dieses ist, im Gegensatz zum Galaxy Note Edge, aber auf beiden Seiten abgeschr├Ągt. Inwieweit diese Designentscheidung einen praktischen Nutzen hat, sei mal dahingestellt ÔÇô ein Eyecatcher ist die doppelte Kr├╝mmung aber allemal. Auff├Ąllig ist ebenfalls die herausstechende Kamera auf der R├╝ckseite des S6 Edge, die angeblich mit 20 MP aufl├Âsen soll. Auf eine abnehmbare R├╝ckseite, und damit auf einen wechselbaren Akku, werden K├Ąufer des Galaxy S6 beziehungsweise S6 Edge aufgrund des Metallgeh├Ąuses wohl verzichten m├╝ssen.

├ältere Ger├╝chten sprachen au├čerdem davon, dass Samsung beim Galaxy S6 einen Fingerabdruckscanner verbauen w├╝rde, der sich an der Technik des iPhones orientiert. Auch beim S6 Edge d├╝rfte diese Technologie zum Einsatz kommen, da beide Modelle mit Ausnahme des gekr├╝mmten Displays wohl mehr oder minder baugleich sind. Der etwas markantere Homebutton, der hier beim S6 Edge zu sehen ist, k├Ânnte bereits ein Hinweis darauf sein. K├Ąufer des Galaxy S6 Edge m├╝ssten also nur noch ihren Finger kurz auf den Homebutton legen ÔÇô eine umst├Ąndliche Wischbewegung, wie sie bisher etwa beim Galaxy S5 notwendig ist, w├╝rde demnach wegfallen. Vom┬ástandardisierten microUSB-Anschluss zu urteilen, d├╝rfte das Galaxy S6 Edge mindestens 8 Millimeter dick sein.

Alle weiteren Informationen serviert uns Samsung dann hoffentlich morgen Abend.

Schick? Wie findet ihr das Samsung Galaxy S6 Edge? 

Quelle: CNET Korea (via GIGA)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen