Samsung Galaxy S6: Neuer Fingerabdruckscanner Ă  la iPhone?

Redaktion 16. Januar 2015 2 Kommentar(e)

Bekommt das Galaxy S6 einen neuen Fingerabdruckscanner? Offenbar soll sich Samsung von der bisherigen Implementation verabschieden und auf die gleiche Technik setzen, die auch beim iPhone zum Einsatz kommt. Ein UAprof scheint zudem die bisherigen Gerüchte um die Hardware-Ausstattung des neuen Samsung-Flaggschiffs zu bestätigen. 

Auch interessant: Samsung Galaxy S6: Flaggschiff soll in zwei Varianten auf dem MWC vorgestellt werden

Das S5 setzte auf eine Wischgeste, um den Fingerabdruck zu registrieren. Beim Galaxy S6 könnte damit bald Schluss sein.

Das S5 setzte auf eine Wischgeste, um den Fingerabdruck zu registrieren. Beim Galaxy S6 könnte damit bald Schluss sein.

Apple war zwar nicht der erste Hersteller, der Smartphones mit integriertem Fingerabdruckscanner auf den Markt brachte, doch – wie sooft in den vergangenen Jahren – war das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino der Erste, der die Funktion mit dem iPhone 5S perfektionierte und massentauglich machte. Kurze Zeit später folgte Samsung dem Apple-Ruf und spendierte dem eigenen Galaxy S5 ebenfalls einen Fingerabdruckscanner. Doch im Gegensatz zum iPhone 5S, wo der Finger nur kurz den Homebutton berühren muss, braucht der Fingerabdruckscanner des Galaxy S5 eine lange Wischbewegung von oben über den Homebutton. Das führte zu einer unpräzisen Eingabe und vielen Fehlmeldungen. Beim Nachfolger, dem Galaxy S6, soll Samsung offenbar auf eine neue Technik setzen, die sich Anleihen beim iPhone nimmt.

Wird der Homebutton größer?

So berichten die Kollegen von SamMobile, in Sachen Samsung stets gut informiert, dass der südkoreanische Hersteller an einem neuen Fingerabdruckscanner arbeite, der ebenfalls wie Apples Touch ID nur mit einer kurzen Berührung auf den Homebutton auskommt. Umständliches Wischen würde damit wegfallen, so der Insider, auf den sich SamMobile beruft. Nachteil der neuen Lösung wäre aber, dass Samsungs Homebutton größer werden soll. Laut SamMobile nicht viel, aber dennoch spürbar. Das ergibt Sinn: Apples Homebutton ist rund und hat daher mehr Platz, die entsprechende Technik zum Lesen eines Fingerabdrucks unterzubringen. Von der Tatsache, dass Fingerkuppen ebenfalls rundlich sind und sie besser auf einen runden Homebutton passen, ganz schweigen. Samsungs Homebutton waren bisher eher lang und schmal gehalten – ein baubedingter Nachteil, der jetzt offenbar aus der Welt geschafft wird.

Samsung Galaxy S6 im User-Agent-Profile

Abseits vom Fingerabdruckscanner gibt es auch neue Informationen über die technische Ausstatung, die das Galaxy S6 mitbringen soll. Laut einem User-Agent-Profile (UAprof), das Gerätefähigkeiten von Mobiletelefonen beschreibt, soll das Galaxy S6 ein Display mit einer WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 besitzen. Zur Größe des verbauten Bildschirms gibt keine Informationen. Das SM-920A, das wohl eine Variante des Galaxy S6 für den amerikanischen Mobilfunk-Provider AT&T ist, soll darüber hinaus von einem 64-Bit-fähigen Prozessor angetrieben werden. Hierbei könnte es sich um den Snapdragon 810 aus dem Hause Qualcomm oder den neuen von Samsung selbst entwickelten und im 14 Nanometer-Verfahren produzierten Exynos-SoC handeln – beide Prozessoren sind 64-Bit-fähig. Bereits gestern gab es Gerüchte, wonach Samsung wegen angeblicher Hitzeprobleme beim Snapdragon 810 zuerst auf den eigenen Exynos setzen wolle, um später – wenn Qualcomm die Überhitzungsprobleme in den Griff bekommt – verstärkt den Snapdragon 810 im S6 zu verbauen.

Nutzt ihr den Fingerabdruckscanner in euren Samsung-Smartphones? Wie gefällt euch die bisherige Methode und würdet ihr ihn öfter nutzen, wenn er so wie beim iPhone funktioniert? 

Quelle: SamMobile , TechStatic (via TabTech)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen