Samsung Galaxy S6: Vorbestellungen erreichen Rekordlevel; Akku ist tauschbar!

9. März 2015 3 Kommentar(e)

Im Rahmen des MWCs wurde das Galaxy S6 zum ersten Mal vorgestellt. Obwohl Samsung mit dem Gerät einmal in eine neue Richtung geht, so sind die Veränderungen doch sehr gemischt angenommen worden. Während die ersten Reaktionen eher negativ ausgefallen sind, so hat es Samsung trotzdem geschafft wieder einen Rekord bei den Vorbestellungen zu erzielen.

Auch interessant: HTC One M9 Plus: Neue Bilder geleakt, Vorstellung noch diesen Monat?

galaxy-s6-edge-offiziell

Am 10. April wird das Galaxy S6 die Verkaufsregale erreichen und mit Sicherheit in den ersten Tagen sehr schnell vergriffen sein. Wer sich das Gerät unbedingt holen und nicht riskieren will, dass er kein Galaxy S6 oder Galaxy S6 Edge mehr erwischt, der kann sich das Gerät natürlich vorbestellen. Laut Samsung sind bereits über 20 Millionen Vorbestellungen eingegangen, wobei 15 Millionen auf das normale S6 entfallen, während 5 Millionen Menschen sich das Galaxy S6 Edge holen werden.

Natürlich sind diese 20 Millionen Einheiten noch keine verkauften Geräte, allerdings wird damit klar, dass es eine enorme Nachfrage gibt und dass aufgrund dieser die Verkaufszahlen des Galaxy S5 locker übertrumpft werden können.

Zur Erinnerung: Vom Galaxy S5 wurden in den ersten drei Monaten nur 12 Millionen Geräte abgesetzt. Im gleichen Zeitraum hat Samsung vom Galaxy S4 16 Millionen Smartphones an den Mann bringen können.

Samsungs Galaxy iPhone6. (Foto: 9GAG)

Samsungs Galaxy iPhone6. (Foto: 9GAG)

Akkutausch ist möglich

Der größte Kritikpunkt am neuen Galaxy S6 ist neben dem fehlenden microSD-Slot auch der fest verbaute Akku. Eben mal schnell den Akku wechseln wenn sich die Batterie dem Ende zuneigt ist nicht mehr. Wie Samsung aber im Handbuch angibt ist es aber prinzipiell möglich die Batterie zu wechseln. Dazu muss man den Klebstoff an der Rückseite durch Hitze lösen und anschließend 13 Schrauben entfernen. Zu empfehlen ist diese Vorgehensweise natürlich nicht und auch die praktische Handhabung ist nicht wirklich gegeben, denn wer hat unterwegs schon einmal einen Fön und einen kleinen Schraubenzieher parat.

Sollten Akku-Probleme auftreten, was hoffentlich erst nach zwei Jahren oder besser gar nie der Fall sein wird, empfiehlt Samsung einen Service-Partner aufzusuchen. Dieser wird sich dann um das Problem kümmern und gegebenenfalls einen neuen Akku im Galaxy S6 verbauen.

Quelle: Korea Times, Technobuffalo

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil