Samsung Galaxy Tab 3: 10 Zoll-Tablet mit Intel-CPU in Benchmarks gesichtet

Daniel Kuhn 22. Mai 2013 0 Kommentar(e)

Über die neue Tablet-Generation von Samsung ist bisher noch nicht viel bekannt, abgesehen davon dass es drei Versionen in zwei Formfaktoren geben wird. Nun ist in Benchmarks überraschend eines der 10 Zoll-Tablets mit Intel CPU aufgetaucht.

samsung-galaxy-tab-3-GFXbench

Wir wissen bereits, dass das kleine Samsung Galaxy Tab 3 mit 8 Zoll-Display und einer Auflösung von 1024 x 600 Pixeln auf der IFA vorgestellt werden soll. Viel mehr ist über das Gerät nicht bekannt. Des Weiteren sollen zwei Versionen mit 10 Zoll-Display erscheinen – eine davon mit der gleichen Über-HD-Auflösung (2560 x 1600 Pixel) und dem gleichen Cortex A15-basierten Dual Core Exynos-Prozessor wie das Nexus 10. Über das andere 10 Zoll-Tablet ist bisher nur bekannt gewesen, dass es mit der etwas altbackenen Auflösung von 1280 x 800 Pixeln ausgestattet sein soll – nun sind allerdings erste Indizien zu dem verbauten Chipsatz in Benchmarks aufgetaucht.

Bereits vor einigen Wochen hatte das Samsung GT-P5200 n einem AnTuTu-Benchmark mit einer ungewöhnlich hohen Punktzahl für Aufsehen gesorgt, ohne dabei jedoch Aufschluss über den verbauten Prozessor zu geben. In neuen GFXBench und AnTuTu Benchmarks tauchte das Gerät mit einer Intel Clovertrail+-CPU auf. Da es sich um den gleichen Prozessor handelt, der Anfang des Jahres auf der CES vorgestellt wurde, decken sich die Benchmarks von ungefähr 24.000 Punkten mit denen des Lenovo K900-Smartphones, in dem der gleiche Prozessor taktet.

Dies ist eine Überraschung, da Samsung traditionell eher auf die eigenen Exynos-Prozessoren oder ähnliche ARM-Chipsätze zurückgegriffen hat. Da es offenbar größere Schwierigkeiten bei der Produktion des eigenen Exynos 5 Octa-Prozessors gegeben hat und die Vorräte entsprechend eher für das Samsung Galaxy S4 und höchstwahrscheinlich das Galaxy Note 3 verwendet werden, erscheint die Auswahl des Hochleistungs-Prozessors mit x86-Architektur durchaus logisch. Lediglich die Frage, warum Samsung diesen Chipsatz nicht im High End-Galaxy Tab 3 einsetzt, kann in Anbetracht der niedrigeren Ergebnisse des Dual Core Exynos 5 (ungefähr 13.000 Punkte im Nexus 10) nicht beantwortet werden. Es scheint also, als müsse sich der Kunde mit Neigung zu Spitzengeräten beim 10 Zoll-Samsung Galaxy Tab 3 zwischen extrem hoher Bildschirmauflösung, oder extrem hoher Prozessorleistung entscheiden. Zugegeben keine leichte Entscheidung. Für Intel dürfte diese Entscheidung Samsungs allerdings endlich den gewünschten und durchaus verdienten Durchbruch auf dem mobilen Prozessormarkt bedeuten.

Quelle: GigaOm (via Android Community)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen