Samsung: Smartphones mit faltbaren Displays kommen bereits 2016 [Ger├╝cht]

Martin Reitbauer 16. September 2015 0 Kommentar(e)

L├Ąsst Samsung bereits 2016 eine Innovations-Bombe┬áplatzen? Laut einem Brancheninsider soll der s├╝dkoreanische Hersteller bereits Anfang n├Ąchsten Jahres Smartphones mit faltbarem Display vorstellen.┬á

Auch interessant: Facebook bekommt Dislike-Button und Benachrichtigungen via Chrome

samsung-youm-2

Hier handelt es sich nat├╝rlich nicht um klassische Klapphandys ├á la Motorola RAZR. Viel mehr geht es um die Quadratur des Kreises, dass Nutzer einerseits gro├če Displays bevorzugen, die Mobiltelefone auf der anderen Seite aber noch immer kompakt genug sein m├╝ssen, um sie auch in der Hosentasche verstauen zu k├Ânnen.

In den vergangenen Jahren haben sich die Hersteller mit dem praktischen Trick beholfen, die Displayr├Ąnder immer schmaler zu machen, um so in ein Geh├Ąuse immer mehr Bildschirm packen zu k├Ânnen. Doch auch dieser Kunstgriff kann nicht bis ins Unendliche fortgef├╝hrt werden. Da passt es doch hervorragend, dass Samsung offenbar die L├Âsung f├╝r den Widerspruch zwischen XXL-Displays auf der einen und handlichen Geh├Ąusen auf der anderen Seite gefunden hat: Faltbare Bildschirme.

├ťber das sogenannte ÔÇ×Project ValleyÔÇť haben wir bereits im Juni berichtet ÔÇô jetzt scheint es, als w├╝rde sich das ambitionierte Vorhaben auf der Zielgeraden befinden. So berichtet es n├Ąmlich ein Brancheninsider auf der Webseite Weibo, dem chinesischen Pendant zu unserem Twitter. Seinen Aussagen zufolge, die die Kollegen von G for Games aufgrund seiner bisherigen Erfolgsgeschichte beim Ausplaudern vom Firmengeheimnissen als verl├Ąsslich einstufen, soll Samsung bereits Anfang 2016 ein faltbares Smartphone auf den Markt bringen. Das Ger├Ąt soll dem Vernehmen nach in zwei Versionen erscheinen: Ein Modell mit Snapdragon 820-Chip f├╝r den High End-Sektor, eine andere Variante mit Snapdragon 620-SoC f├╝r die Mittelklasse. Beiden Modellen ist au├čerdem 3 GB RAM gemein, ein via microSD-Slot erweiterbarer Speicher sowie ein fest verbauter Akku. Letzteres sollte bei diesem innovativen Formfaktor aber nun wirklich nicht ├╝berraschen.

Faltbares Display ist naheliegend

Wie genau Samsung die ÔÇ×FaltbarkeitÔÇť umsetzen m├Âchte, ist nicht bekannt. Es d├╝rfte aber sehr unwahrscheinlich sein, dass der Branchenprimus einfach zwei Displays verbaut, die dann in der Mitte von einem Scharnier getrennt sind. Naheliegender ist indessen, dass sich der Bildschirm falten l├Ąsst. Das mag zwar technisch ziemlich schwer umzusetzen sein, alles andere d├╝rfte sich aber kaum am Markt durchsetzen. Wie so ein Smartphone mit faltbarem Display aussieht, haben uns die S├╝dkoreaner bereits auf der CES 2013 mit ihrem Youm-Konzept (Video oben) gezeigt.

Wir d├╝rfen gespannt sein, mit welchen Technik-Finessen Samsung 2016 auf Kundenfang geht.

Quelle: Weibo (chinesisch), via: G for Games

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_MR_klein

Martin Reitbauer   Chefredakteur

Als Chefredakteur von Android Magazin und ANDROID APPS sowie als Redakteur der Plattform-agnostischen Zeitschrift SMARTPHONE ist Martin haupts├Ąchlich mit den Print-Magazinen des Verlags hinter androidmag.de besch├Ąftigt. Ab und an bleibt dennoch Zeit f├╝r einen Blog-Artikel. Neben Android gilt seine Begeisterung GNU/Linux und freier Software ganz allgemein.

Facebook Profil Google+ Profil