Samsung startet Produktion von 3 GB LPDDR3 RAM-Modulen für Smartphones

Redaktion 26. Juli 2013 3 Kommentar(e)

Samsung hat die nächste Generation von Arbeitsspeicher-Chips für Smartphones vorgestellt. Die Module umfassen 3 Gigabyte RAM, sind schneller, dünner und sollen bereits in den im Herbst erscheinenden Smartphones Samsung Galaxy Note 3 und LG G2 ihren Einsatz finden. 

Alles aus einer Hand: einer der größten Vorteile, den Samsung gegenüber seinen Konkurrenten hat, sind die ineinander greifenden Produktpaletten des Konzerns. Während Unternehmen wie beispielsweise HTC sich die Bauteile für ihre Smartphones bei verschiedenen Hardware-Herstellern zusammenkaufen müssen, kann Samsung auf die eigene Produktion zurückgreifen. Egal ob es sich um Displays handelt, Prozessoren, Akkus und vieles andere mehr, das südkoreanische Unternehmen hat alles bereits im Haus.

Dadurch hat es nicht nur einen enormen  Kosten- und Zeitvorteil gegenüber seinen Mitbewerbern, es steht oftmals auch an der Spitze der technologischen Evolution und kann Innovationen als Erster in seinen Produkten auf den Markt bringen. So, wie jetzt auch bei der Massenfertigung von 3 Gigabyte RAM-Modulen für Smartphones.

Samsungs neue Speichermodule mit 3 Gigabyte RAM

Samsungs Module mit 3 Gigabyte RAM

Die 3 Gigabyte LPDDR3 RAM-Module werden aus sechs einzelnen Speicher-Chips zusammengeführt. Dabei gibt es zwei Sets mit jeweils drei Chips, die übereinander gestapelt werden und dennoch nur eine Höhe von insgesamt 0,8 Millimeter ausmachen. Die Chips werden, so Samsung, im 20 Nanometer-Verfahren gefertigt und weisen außerdem Datenübertragungsraten von 2.133 Megabit in der Sekunde pro Pin  auf. Weitere Vorteile der neuen Module sind ein geringerer Stromverbrauch, was der Akkulaufzeit von noch kommenden Flaggschiffen zugute kommen sollte. Außerdem sind sie schneller, bieten die volle Unterstützung von LTE-A und sollen aufgrund ihrer flachen Bauweise noch dünnere Smartphones ermöglichen bzw. Platz für andere Gerätekomponenten machen.

Erste Smartphones mit den neuen 3 Gigabyte RAM-Modulen sollen zur zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen, wie Samsung über die eigene Pressemitteilung bekannt gibt. Dies nährt natürlich Spekulationen, dass damit auch das Samsung Galaxy Note 3 gemeint sein könnte. Entsprechende Gerüchte gab es ja bereits im Vorfeld mit diversen Leaks. Die Vorstellung der dritten Generation von Samsungs überaus erfolgreichen Phablet wird auf der IFA 2013 erwartet, die vom 06. bis 13. September in Berlin stattfinden wird.

Meint ihr, 3 Gigabyte RAM sind inzwischen notwendig? Oder reichen 2 Gigabyte, vielleicht sogar nur 1 Gigabyte Arbeitsspeicher, noch völlig aus? Eure Meinungen in die Kommentare!

Quelle: Android Authority, Winfuture

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen