Samsung wagt Vergleichstest von Smartphone-Akkus

Hartmut Schumacher 31. Juli 2016 0 Kommentar(e)

Wer schneidet beim Akku-Ausdauertest am besten ab? Sieben Smartphone-Flaggschiffe treten gegeneinander an.


Auch interessant: Das Galaxy S7 verkauft sich besser als das Galaxy S6

Samsung hat einen vergleichenden Akku-Test durchgeführt, bei dem das eigene Smartphone „Galaxy S7“ gegen sechs andere Smartphones antreten musste. (Fotos: Samsung)

Samsung hat einen vergleichenden Akku-Test durchgeführt, bei dem das eigene Smartphone „Galaxy S7“ gegen sechs andere Smartphones antreten musste. (Fotos: Samsung)

Samsung Deutschland hat unter dem Titel „Der Samsung Battery Test 2016: Die Doku“ ein Video veröffentlicht, in dem sieben aktuelle Smartphone-Flaggschiffe beweisen müssen, wie lange ihre Akkus durchhalten.

Angetreten sind neben den Samsung-Modellen „Galaxy S7“ (siehe Bild)  und „Galaxy S7 Edge“ die konkurrierenden Geräte „Huawei P9“, „iPhone 6s“, „HTC 10“, „Sony Xperia X“ und „LG G5“.

Der Test bestand einfach darin, dass die Smartphones ununterbrochen ein Video abspielen mussten. Die Ausgangsbedingungen waren dabei laut Samsung für alle Geräte dieselben: WLAN, NFC und Bluetooth waren ausgeschaltet, in den Geräten befanden sich keine SIM-Karten, sie waren auf annähernd die gleiche Bildschirmhelligkeit eingestellt, und sie starteten mit einer Akkuladung von 100 Prozent.

Auf dem Siegertreppchen

Und der Sieger ist … das Galaxy S7, das 10 Stunden und 59 Minuten durchgehalten hat. Auf den zweiten Platz kommt das Galaxy S7 Edge mit 10 Stunden und 30 Minuten.

Etwas abgeschlagen folgen das Phone 6s (mit 8 Stunden und 14 Minuten) und das HTC 10 (mit 8 Stunden).

Weniger berühmt sind die Akkulaufzeiten der restlichen drei Smartphones: Das Sony Xperia X kommt auf 7 Stunden und 16 Minuten, das Huawei P9 auf 6 Stunden und 52 Minuten und das LG G5 auf 6 Stunden und 32 Minuten.

Aussagekräftiger Test?

Wie ist dieser Test zu bewerten? Zum Ersten ist das Abspielen von Videos ja nicht der einzige Einsatzzweck von Smartphones. Durchaus möglich also, dass beispielsweise beim Verwenden des Mobilfunknetzes oder beim Zugriff aufs Internet über WLAN die Geräte anders abgeschnitten hätten. Zum Zweiten wäre es schön gewesen, wenn neben dem „iPhone 6s“ auch das Modell „iPhone 6s Plus“ hätte antreten dürfen, das über einen größeren Akku verfügt.

Quelle: Samsung Deutschland bei YouTube

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.