Saphirglas: Widerstandsfähiges Material soll in Next-Gen Smartphones Plastik und Gorilla-Glas ersetzen

Tam Hanna 16. Oktober 2013 6 Kommentar(e)

Der amerikanische Hersteller Corning hat sich mit seinem Gorilla-Glas eine solide und sichere Stellung als Marktführer erarbeitet. Diese wird nun durch ein im militärischen Bereich weit verbreitetes Material bedroht.

Im Gesteinsbereich folgt Saphir auf Platz Zwei hinter Diamant – es ist das zweithärteste Mineral der Welt. Militärische Anwender nutzen das Material seit längerer Zeit an diversen Stellen – mittlerweile ist es auch in LEDs und auf teuren Kameralinsen zu finden. Aufgrund der steigenden Nachfrage wird das – an sich vergleichsweise preiswert herstellbare – Material immer billiger. Die Herstellung aus geschmolzenen Aluminiumoxid ist alles andere als komplex, der bisher hohe Preis resultierte aus der minimalen Abnahmemenge.

Bei Apple wird Saphirglas seit einiger Zeit zum Schützen von besonders empfindlichen Komponenten verwendet. Das iPhone 5 hatte eine Kameralinse aus diesem Material; beim 5S setzen die Cupertinianer das Material auch zur Abhärtung des als Schwachpunkt bekannten Homebuttons ein.

Das ist kein Wunder, da Saphirglas das weit verbreitete Gorilla Glass 3 von Corning in Sachen Robustheit um den Faktor drei übertrifft. Leider gilt das (im Moment) auch für den Preis: während ein displaygroßes Stück Gorilla Glass 3 rund 3 Euro kostet, wechselt ein ähnlich großes Saphirglas im Moment für rund 30 Euro seinen Besitzer.

Nun ist ein Video aufgetaucht, in dem ein mit einem Saphirglas nachgerüstetes iPhone durch diverse Härtetests gejagt wird. Die auf das Gorillaglas aufgeklebte Saphirschicht hielt in Tests sogar den Kontakt mit einem rauhen Betonbrocken aus – nach dem Abwischen des Displays waren keine Kratzer mehr ersichtlich:
VIDEO HIER

Im am Mobile World Congress 2013 aufgenommenen Clip spricht ein amerikanischer Hersteller davon, dass er sein Produkt bald in den Markt bringen möchte. In Russland, China und Südkorea gibt es dutzende Unternehmen, die ähnliche Pläne hegen und nur noch auf Interesse von Seiten der OEMs warten.

Denkt ihr, dass sich Saphirglas bald in den Massenmarkt durchsetzt? Wird Corning den Angriff durch eine bessere und preiswertere Variante seines Blockbusters aufhalten können? Oder wollen die Hersteller gar keine robusteren Telefone anbieten, da sie an Reperaturen gut verdienen? Eure Meinung interessiert uns – hinterlasst uns doch bitte ein Kommentar!

Quelle: Telekom-Presse

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen