Smartphone mit Octa-Core-Prozessor, 5″-Full-HD-Display und 13-MP-Kamera fĂĽr nur 219 Euro

11. Februar 2015 1 Kommentar(e)

Life x5001 nennt sich das Wunderding und es kommt von Medion. Die genannten Komponenten lassen ein wahres Kraftwerk erahnen, doch der Preis mahnt uns zur Vorsicht. Wo muss der Kunde Abstriche machen?

2

Klingt gut

Der Hersteller des 2,0 GHz Octa-Core Prozessors wird nicht genannt. Das muss kein Nachteil sein, aber es ist nicht gerade vertrauensbildend. Der interne Speicher ist 16 GB groß und lässt sich erweitern auf 32 GB. Das ist nicht unbedingt viel. Leistung pur hingegen versprechen die beiden Kameras: 13 MP hinten mit Blitz und 5 MP vorne. Auch das Display könnte nicht viel besser sein: Ein 12,7 cm bzw. 5 Zoll Full-HD IPS-Panel mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln reicht für fast alle Anwendung dicke. Und schließlich ist auch die Dual-SIM-Funktion kein Nachteil.

Ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis verspricht das Life x5001 von Medion: Octa-Core Prozessor mit 2 Ghz, 5 Zoll-Display und 13 MB Kamera klingen nicht schlecht.

Ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis verspricht das Life x5001 von Medion: Octa-Core Prozessor mit 2 Ghz, 5 Zoll-Display und 13 MB Kamera klingen nicht schlecht.

Kein LTE, na und?

Geringe Abstriche muss der Käufer bei der Verbindung hinnehmen: WLAN 802.11 b/g/n ist dabei, ebenso HSPA+, HSDPA bis zu 21 MBit/s und HSUPA bis zu 5,76 MBit/s sowie natürlich GSM/GPRS/EDGE 900/1.800/1.900 MHz und UMTS 900/2.100 MHz. LTE bleibt außen vor – zu diesem Preis auch nicht verwunderlich.

Softwareseitig wird das Handy von Android 4.4 angetrieben. Lollipop wird wohl für längere Zeit keine Option sein.

Dennoch: Das klingt alles recht vielversprechend und fast unglaublich fĂĽr ein Handy, das gerade mal 200 Euro kosten soll. Wem selbst das noch zu viel ist, der kann den Betrag in 18 Monatsraten zu je 13,01 Euro abstottern.

Sobald wir ein Testgerät erhalten, werden wir Testergebnisse nachliefern.

Quelle: Medion Shop

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil