So schnell verschwinden unsere digitalen Fotos

Hartmut Schumacher 5. Juli 2015 0 Kommentar(e)

Die allermeisten unserer Fotos befinden sich auf digitalen Datenträgern. Diese allerdings sind nicht so lange haltbar, wie man es vermuten könnte.
Auch interessant: Das sind die besten Fotos, die jemals mit einem Smartphone gemacht wurden

So schnell verschwinden unsere digitalen Fotos

Fotopsychologie-Experte Prof. Dr. Martin Schuster: „Das Betrachten von glücklichen Momenten [auf Fotos] verstärkt die Erinnerung an diese Momente. […] Aus diesem Grund werden Fotos auch in der Psychotherapie eingesetzt. Sie sind ein psychischer Gewinn.“ (Foto: obs / Kodak Alaris / Dieter Röseler)

Jeder Smartphone-Nutzer in Deutschland fertig mit diesem Gerät auch Fotos an. So das wenig überraschende Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Branchenverbands Bitkom. „Mittlerweile erzeugen viele Smartphone-Kameras qualitativ hochwertige Fotos“, erklärt der Bitkom-Experte Timm Hoffmann. „Das Smartphone ist immer griffbereit, weshalb in praktisch jeder Situation ein Foto gemacht werden kann.“

Warum Fotos glücklich machen, erläutert Prof. Dr. Martin Schuster, Experte für Fotopsychologie: „Das Betrachten von glücklichen Momenten verstärkt die Erinnerung an diese Momente. Wir erinnern uns an das Erlebte, können uns in die Situation hineinversetzen und erleben das Glücksgefühl dieses Momentes immer wieder neu. Aus diesem Grund werden Fotos auch in der Psychotherapie eingesetzt. Sie sind ein psychischer Gewinn.“

Fotos schon nach drei Jahren verloren?

82 Prozent der Deutschen speichern ihre Fotos auf ihrem PC. 41 Prozent nutzen dafĂĽr CDs und DVDs. 29 Prozent verwenden zu diesem Zweck USB-Sticks. Und 22 Prozent setzen auf externe Festplatten.

Diese Datenträger sind allerdings nicht unbegrenzt haltbar. Auf USB-Sticks beispielsweise können die Fotos schon nach 3 bis 10 Jahren verschwunden sein, auf DVDs und externen Festplatten nach 10 bis 30 Jahren. Blu-ray-Discs kommen immerhin schon auf eine Haltbarkeit von 50 bis 100 Jahren.

Diese Grafik von Kodak Alaris Personalized Imaging verdeutlicht, wie lange Fotos auf den verschiedenen Speichermedien haltbar sind. (Grafik: obs / Kodak Alaris / Kodak Sofort Service)

Diese Grafik von Kodak Alaris Personalized Imaging verdeutlicht, wie lange Fotos auf den verschiedenen Speichermedien haltbar sind. (Grafik: obs / Kodak Alaris / Kodak Sofort Service)

Alternative: ausgedruckte Fotos

Das Unternehmen Kodak Alaris Personalized Imaging weist deshalb gerne und nicht ganz uneigennützig darauf hin, dass ausgedruckte Fotos und Fotobücher wesentlich haltbarer sind – und zwar über 100 Jahre.

Die Produkte „Kodak FotobuchSofort“ und „Kodak BilderSofort“ lassen sich bequem im nächsten Drogeriemarkt ausdrucken und sofort mitnehmen. Dank der „Kodak Moments“-App kannst du Fotoprodukte von unterwegs online bestellen oder aber Bilder per WLAN direkt im Geschäft auf den „Kodak Picture Kiosk“ übertragen.

Quellen: Kodak Alaris Personalized Imaging, Kodak Alaris Personalized Imaging, BITKOM

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.